| 16:38 Uhr

Bildung
Einst Telefonzelle, nun Bücherei

Die Jugendlichen aus Franzenheim haben die zur Bücherei umgebaute Telefonzelle für sich entdeckt.
Die Jugendlichen aus Franzenheim haben die zur Bücherei umgebaute Telefonzelle für sich entdeckt. FOTO: Petra Pensé
Franzenheim. (red) Im Zeitalter von Smartphone und Tablet verlieren Telefonzellen und Bücher immer mehr an Bedeutung. Die Stammtischfrauen haben in Franzenheim beiden scheinbar antiquierten Dingen neues Leben eingehaucht.

Das Ehepaar Ulla und Eugen Meyer hat seine ausgediente Telefonzelle zur Verfügung gestellt, ein Rentnertrupp hat ein Fundament gegossen und die Regale aus Holz eingebaut. Gefüllt wurde die Zelle mit ausgewählten Lieblingsbüchern, so dass diese eine Chance auf ein zweites oder sogar drittes Leben erhalten. Um den Austausch attraktiver zu gestalten, wurden erste Bücher bereits mit dem Prädikat „persönlicher Buchtipp“ ausgezeichnet. Nicht nur die kleinen Franzenheimer sind von der Buchauswahl begeistert, sondern auch bei den Großen stößt die Bücherzelle auf große Resonanz. Da fehlt doch nur noch eine WhatsApp-Gruppe Neuerscheinungen. Die kommt sicher auch bald.