| 21:10 Uhr

Das zweite Leben der Sankta Maria

Die Fähre Sankta Maria in Oberbillig.
Die Fähre Sankta Maria in Oberbillig. FOTO: Roland Morgen
Schweich/Lampaden/Oberbillig. Um für eine drohende Sperrung der Ehranger Brücke gerüstet zu sein, hat das Land der Gemeinde Oberbillig die Fähre Sankta Maria abgekauft. Geld gibt es vom Land auch für die Bundeswehr. Die mobile Panzerschnellbrücke Leguan wird aktuell bei der Wehrtechnischen Dienststelle in Trier getestet und soll außerhalb der Dienstzeiten als Ersatz für marode Kreisstraßen benutzt werden. Harald Jansen

Schweich/Lampaden/Oberbillig. Was mit der Schiersteiner Brücke bei Mainz geschehen ist, kann auch ganz schnell in Trier geschehen. Die Ehranger Brücke ist in einem so schlechten Zustand, dass sie erneuert werden muss (der TV berichtete). Anders als in der Landeshauptstadt will das Land jedoch verhindern, dass es zu einem Verkehrschaos kommt, wenn die Verbindung über die Mosel plötzlich nicht mehr zur Verfügung steht. Rund 35 000 Fahrzeuge sind dort nach Erkenntnissen eines Planungsbüros an Werktagen unterwegs. Das Büro hatte im Rahmen einer von der Gemeinde Longuich beauftragten Studie die Folgen der Sperrung untersucht (der TV berichtete).
Bisher hatte das Land die Ansicht vertreten, dass sich bei einer Sperrung der Verkehr schnell von selber regelt. Nun hat es ein Umdenken gegeben.
Nach TV-Informationen hat das zuständige Innenministerium die Fähre Sankta Maria gekauft. Diese verkehrt aktuell noch zwischen Oberbillig und Wasserbillig. Das gut 40 Jahre alte Schiff soll durch eine neue Fähre ersetzt werden.
Sobald die Sankta Maria am 1. Mai 2016 durch ihre Nachfolgerin abgelöst wird, soll das Gefährt im Schweicher Hafen stationiert werden. Von der Anlegestelle am Fährturm aus soll es dann zur neuen Anlegestelle in der Trierer Straße in Longuich gehen (siehe Extra). Auch bei Mainz hilft eine eigens eingerichtete Fähre dabei, die Verkehrsprobleme nach der Brückensperrung zu mindern.
Und was geschieht, wenn die Ehranger Brücke schlappmacht, ehe die Oberbilliger ihre neue Fähre haben? Auch dafür hat das Land eine Lösung: An geraden Tagen soll das Schiff zwischen Deutschland und Luxemburg verkehren, an ungeraden soll es die Verbindung zwischen Schweich und dem anderen Ufer sichern.
Das auch für die Infrastruktur zuständige Mainzer Innenministerium wappnet sich übrigens nicht nur gegen Probleme bei großen Brücken. Auch bei kleineren Bachbrücken sind die Mainzer Spezialisten aktiv geworden. Bei einem Treffen mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Innenminister Roger Lewentz ist beschlossen worden, dass die Bundeswehr aushelfen soll.
Seit Jahren fehlt Geld für die Sanierung von Kreisstraßen-Brücken. Da kommt gelegen, dass bei einem europäischen Mobilitätsprogramm noch Mittel gefunden worden sind. Die rund 23 000 Euro wird das Land nun für Treibstoff ausgeben. Treibstoff für das Trägerfahrzeug der mobilen Panzerschnellbrücke Leguan, die bei der wehrtechnischen Dienststelle am Trierer Grüneberg getestet wird. Laut Hersteller können eine 26 Meter oder zwei voneinander unabhängige Brücken von 14 Meter Länge innerhalb weniger Minuten verlegt werden. Eigenen Treibstoff wollte die Bundeswehr aufgrund eigener finanzieller Probleme übrigens nicht für die Fahrten durchs Kreisgebiet hergeben.
Einen kleinen Wermutstropfen hat die Sache. Da das Fahrzeug während der normalen Dienstzeiten getestet wird, kann der Kreis das Gerät nur außerhalb der werktäglichen Dienstzeiten sowie an Wochenenden einsetzen. In der ersten Phase wird das Bundeswehr-Gefährt auf der K 49 bei Franzenheim eingesetzt. Dort wird derzeit die Brücke über den Franzenheimer Bach erneuert. Auch die Bachbrücke des Klinkbachs bei Lampaden (K 44), die Leukbachbrücke bei Trassem (L 131) sowie die K 95-Brücke über den Bruderbach bei Rascheid/Geisfeld sollen angefahren werden.Extra

Die Schweicher freuen sich über die neue Attraktion. Deshalb laden sie für den 1. April, 11 Uhr, zum Fährfest am Fährturm ein. Dann wird die Sankta Maria von Oberbillig her kommend mit Böllerschüssen der Stadthusaren sowie einem Platzkonzert der Schweicher Stadtkapelle empfangen. Gegen 17 Uhr an diesem Tag wird die Panzerschnellbrücke Leguan bei Trassem erwartet. Dort ist kein Brückenfest geplant. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den Nachmittagsstunden zwischen Trier und Trassem besonders auf ein Panzerfahrzeug in Tarnfarbe zu achten. har