| 18:52 Uhr

Karneval
Der Prinzenthron bleibt doch nicht leer

Nach der spontanen Übernahme des Gemeindeschlüssels freuen sich Prinz Tom I. und Prinzessin Christiane I. (Tom Friedrich und Christiane Wallerath).
Nach der spontanen Übernahme des Gemeindeschlüssels freuen sich Prinz Tom I. und Prinzessin Christiane I. (Tom Friedrich und Christiane Wallerath). FOTO: Andreas Barzen
Trierweiler. Bei den Treawelara Gäken schwingen das närrische Zepter Prinzessin Christiane I. und Prinz Tom I.

„Die Suche fiel uns leider schwer, der Prinzenthron bleibt dies’ Jahr leer“, so lautete das Motto der Treawelara Gäken zum Sessionsauftakt. Zur Sessionseröffnung ohne Regentschaft, hatten die Treawelara Gäken eingeladen. Gleich zu Beginn der Veranstaltung, verkündete Sitzungspräsident Andreas Barzen das diesjährige Motto, rührte aber auch mächtig die Werbetrommel und bot die Regentschaft den zahlreichen Gästen an. Und tatsächlich, als es um die Übergabe des Gemeindeschlüssels für die „Schatzkammer von Trierweiler“ ging, geschah das, womit niemand mehr gerechnet hatte: Aus den Reihen des Publikums meldeten sich zwei, die den Schlüssel von Dieter Müller, zweitem Beigeordnen der Gemeinde Trierweiler, und die diesjährige Regentschaft gerne übernehmen wollten. „In den späten Abendstunden, hat sich doch noch wer gefunden“.

Keine fünf  Minuten später inthronisierte Sitzungspräsident Andreas Barzen das neue Prinzenpaar der Treawelara Gäken,„Seine Spontanität“ Prinz Tom I. & „Ihre Glücklichkeit“ Prinzessin Christiane I. übernahmen den Schlüssel der „Schatzkammer“ und das närrische Zepter für die kommende Session. Tosender Beifall der verblüfften und überraschten Gäste und Gäken begleitete die beiden im Anschluss von der närrischen Bühne. Umrahmt wurde die Spontaninthronisation von einem kurzweiligen Programm. Neben zahlreichen Ehrungen verdienter Mitglieder, schwungvollen Tänzen der Garden und der Showtanzgruppen wurde den zahlreichen Gästen in der prall gefüllten Trierweilerer Narrhalla, ein unterhaltsames Programm geboten.