| 20:34 Uhr

Ein Kämpfer verlässt die Feuerwehr

Morscheid. Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Morscheid: Der 30-jährige Christian Lauer hat die Aufgaben als Wehrführer von seinem Vorgänger Winfried Koster (63) übernommen. Dietmar Scherf

Morscheid. Während einer Feierstunde im Bürgerhaus übergab der bisherige Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr, Winfried Koster, die Aufgaben an seinen Nachfolger Christian Lauer. Einen "großen Bahnhof" hatten die Verantwortlichen von der Verbands- und Ortsgemeinde sowie die befreundete Feuerwehr aus Bettingen/Mess (Luxemburg) dem 63-Jährigen bereitet.
Keine Konfrontation gescheut


"Nach 34 Jahren als Wehrführer und mit dem Erreichen der Altersgrenze will ich jetzt die Aufgaben in jüngere Hände übergeben", sagte Koster.
In seiner Laudatio erwähnte Bernhard Busch, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ruwer, dass Koster in seinem Amt stets ein Kämpfer für die Feuerwehr war. "Er hat selbst Konfrontationen mit seinem Dienstherrn nicht gescheut", sagte Busch.
VG-Wehrleiter Josef Hartmann lobte das Fachwissen und den Ideenreichtum von Koster. Hartmann: "Winfried Koster war deswegen weit über die Grenzen der Verbandsgemeinde Ruwer geschätzt." In seiner Amtszeit plante Koster das im Jahr 2000 bezogene neue Gerätehaus und führte die Bauaufsicht aus. Außerdem war er maßgeblich an der Beschaffung von zwei neuen Einsatzfahrzeugen beteiligt. "Die Konzeption für die Fahrzeuge und ihre Ausrüstung waren meine Ideen", sagt Koster. Bei der Hochwasserkatastrophe im Jahr 1993 erlebte er seinen längsten Einsatz. "Eine Woche arbeitete ich in der technischen Einsatzleitung des Landkreises mit und half, den Hochwassereinsatz zu koordinieren", erinnert er sich.
Nachfolger gefunden


Mit Christian Lauer findet die Wehr einen jungen engagierten Mann, der eine gut ausgebildete Mannschaft übernimmt. Lauer selbst war Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr Morscheid. Sie wurde 1995 auf Initiative Kosters gegründet.