| 16:44 Uhr

Vereine
Sie verschaffen der Sportjugend  Aufwind

Der Vorstand des neuen Fördervereins Ruwertaler Nachwuchskicker (von links): Ingo Roos, Christoph Krämer, Christof Breiling, Max Herres, Thomas Stelker und Thomas Hoffmann.
Der Vorstand des neuen Fördervereins Ruwertaler Nachwuchskicker (von links): Ingo Roos, Christoph Krämer, Christof Breiling, Max Herres, Thomas Stelker und Thomas Hoffmann. FOTO: Ruwertaler Nachwuchskicker
Kasel/Gutweiler. Es gibt ein neues Konzept und einen neuen Förderverein für die Ruwertaler Nachwuchskicker.

Der SV Gutweiler und die SG Ruwertal haben sich viel vorgenommen. Sie wollen die Jugendarbeit ihrer bestehenden Jugendspielgemeinschaft (JSG) auf ein neues Niveau heben. Ein Förderverein unterstützt die jungen Sportler dabei, sich optimal zu entwickeln.

 Wie wichtig das ist, haben Prominente unterstrichen, als der Förderverein „Ruwertaler Nachwuchskicker“ im Mertesdorfer Weingut Weis gegründet wurde. Unter den Vereinsgründern: Trainer-Legende Paul Linz. Der war vom Vorhaben der Sportvereine begeistert. „Ich unterstütze das Projekt“, erklärte er den rund 50 Anwesenden Sportfreunden, „weil ich Angst habe, dass unsere ganze Region fußballerisch ins Nachtreffen gerät.“

Mit dem, was die JSG Ruwertal nun umsetzt, ist die Gefahr deutlich kleiner. Denn die JSG will gegen den Missstand angehen.

Jugendleiter Max Herres hat ein Konzept entwickelt, um das Ruwertal zu einer echten Hausnummer in Sachen Nachwuchsförderung zu machen: Trainer, die gut ausgebildet sind, kümmern sich um die Nachwuchskicker. Die Coaches werden regelmäßig sowohl vom Verein als auch vom Fußballverband Rheinland fortgebildet.

Die Jugendmannschaften der JSG werden so immer auf dem aktuellsten Stand des Fußball-Wissens trainiert. Das Problem: Das ist mit Kosten verbunden.

Da springt in Zukunft der Förderverein „Ruwertaler Nachwuchskicker“ ein. Durch Mitgliedsbeiträge und Sponsoren sollen ausreichend Mittel zusammengetragen werden, um das Konzept zu realisieren. Nicht nur, um die Trainer auf einem Top-Ausbildungsstand zu halten, sondern auch, um individuell den jungen Sportlern eine gute fußballerische Entwicklung zu ermöglichen. Dass der neue Förderverein auf eine breite Akzeptanz stößt, hat nicht nur die eingebundenen Vertreter der SG Ruwertal, Christian Schmitz, und des SV Gutweiler, Harald Knobloch, gefreut. Der frisch gekürte Vorsitzende der Ruwertaler Nachwuchskicker, Ingo Roos, war begeistert. „Zur Vereinsgründung sind mehr Sportfreunde gekommen, als wir erwartet hatten“, stellt er fest, „das ist ein guter Start – aber auch eine Herausforderung und Verpflichtung.“ Der wird er sich mit seinen Vorstandskollegen stellen: Max Herres (stellvertretender Vorsitzender), Thomas Stelker (Geschäftsführer), Christof Breiling (Kassenwart), Christoph Krämer, Elmar Schlösser und Thomas Hoffmann (alle Beisitzer). Die Aktiven haben auch gleich das erste Lob kassiert – von Stephanie Nickels, der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Ruwer, die ebenfalls zum Gründungsabend gekommen war: „Ich bin begeistert von der Power, die hier zu erleben ist!“