| 20:40 Uhr

Experte für Mountainbike-Touren

Kompetent auf zwei Rädern: Oliver „Oliscout“ Weinandy hat sich neben seinem Beruf als Bauzeichner zum Mountainbike-Guide ausbilden lassen und organisiert Fahrten durch die Region. TV-Foto: Katja Bernardy
Kompetent auf zwei Rädern: Oliver „Oliscout“ Weinandy hat sich neben seinem Beruf als Bauzeichner zum Mountainbike-Guide ausbilden lassen und organisiert Fahrten durch die Region. TV-Foto: Katja Bernardy
Nach einer umfassenden Ausbildung besitzt Oliver Weinandy als einziger Absolvent aus der Region Trier die Verbandslizenz Bikeguiding (Führung von Radgruppen). Der TV hat den leidenschaftlichen Mountainbikefahrer in Fell besucht. Von unserer Mitarbeiterin Katja Bernardy

Fell-Fastrau. Fernab der hektischen Welt ist Oliver Weinandy in seinem Element. Auf seinem Mountainbike (MTB) vergisst der lizenzierte Tourenführer den Alltag. Wichtig ist dem Bauzeichner, seine Leidenschaft mit anderen zu teilen. Aus diesem Grund hat sich der begeisterte Fahrer zum sogenannten MTB-Tour-Führer (Fachsprache: Guide) und -Trainer ausbilden lassen, um Radgruppen anleiten und führen zu können.

Die Deutsche Initiative Mountain Bike organisiert in Kooperation mit dem Bund Deutscher Radfahrer die umfassende Ausbildung.

Menschen - ganz nah



"Ein kompetenter Mountainbike-Guide weiß nicht nur zu überzeugen, wenn die Sonne scheint und alles rundläuft, sondern auch, wenn das Gewitter kommt und alles schiefgeht", sagt Weinandy, der in der heimischen MTB-Szene "Oliscout" genannt wird. "Die Ausbildung ist mehrstufig und in verschiedenen Modulen aufgebaut", sagt der Sportler. Damit sei ein Grundstein gelegt.

"Oliscout" hat noch eins draufgesetzt: Während der zweiten Ausbildungsstufe hat er das Erlernte intensiviert und die Prüfungen zur deutschlandweit einzigartig vergebenen Lizenz im Bereich Radgruppenführung (Bikeguiding) erhalten. "Damit bin ich in der Region Trier der einzige lizenzierte Guide."

Weinandy hat gelernt, wie man Gruppen führt, wie man sich in Notfällen richtig verhält und die speziellen Fahrtechniken sicher anwendet - und dies auch zu vermitteln. "Ich gebe Tipps vom richtigen Sitz des Helms bis hin zur Körperhaltung beim richtigen Kurvenfahren und sogar für technische Kabinettstückchen", sagt der gebürtige Eifeler. Und er hat für seine "Trailtouren" Strecken mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden ausgespäht: in der vielfältigen Mosellandschaft, der felsigen Eifel, dem schroffen Hunsrück und dem abwechslungsreichen Luxemburg.

Weinandy kennt Stock und Stein



"Ein Schweizer, der in den Alpen daheim ist, war von einer meiner Touren total begeistert", sagt der Mountainbiker. Der 40-Jährige kennt Stock und Stein sowie alle Sehenswürdigkeiten und die traumhaften Ausblicke rund um seine Heimat. "Wir halten auch bewusst an, genießen kulturelle Punkte und die Panoramen", sagt Weinandy.

Neben dem Spaß am Fahren und dem Naturerlebnis will er seinen Mitfahrern einen weiteren wichtigen Aspekt vermitteln: "Ich möchte, dass die Mountainbiker respektvoll mit der Natur und deren Nutzern und Bewohnern umgehen." Mit weiteren lizenzierten Fahrern hat er sich verbündet und zum Ziel gesetzt, sich für ein gesundes Zusammenspiel zwischen Mountainbike und Natur einzusetzen. Eine Grafikfirma hat im Auftrag der Gruppe ein Umweltsiegel entwickelt. Es zeigt einen Baum und am Rand den Slogan "Umweltfreundlich unterwegs." Weinandy betont: "Damit wollen wir ein deutliches Zeichen setzen. Wir wollen zeigen, dass wir unsere Umwelt so nutzen, dass sie lange erhalten bleibt."