| 12:03 Uhr

Fahrer von Kleinlaster verliert Anhänger - und merkt es erst Kilometer später

FOTO: Polizei
Schweich. Die Beamten der Polizeiautobahnstation Schweich haben am Montagmorgen einen ungewöhnlichen Fund am Rande der A 1 beim Autobahndreieck Moseltal gemacht: In der Böschung fanden sie einen herrenlosen Anhänger.

Das mit Zimmertüren beladene Fahrzeug hatte sich zuvor von einem Kleinlaster gelöst, das in Richtung Trier auf der Autobahn unterwegs gewesen war. Der Fahrer hatte den Verlust nicht bemerkt - erst einige Kilometer (inzwischen war er schon auf die B 52 eingebogen) später fiel ihm auf, dass sein Anhänger fehlte.

Er kehrte um und machte sich auf die Suche nach seinem Anhängsel. Zwischen Schweich und dem Autobahndreieck fand er das gute Stück wieder - es wartete dort gemeinsam mit der Polizei auf ihn.

Anhänger samt Ladung waren unbeschädigt und konnten wieder an das Fahrzeug angekoppelt werden. Der Fahrer wurde von den Polizisten verwarnt.

Auch der Halter des Anhängers muss mit einer Verwarnung rechnen: Denn das Fahrzeug hatte seit einem halben Jahr keinen Tüv mehr.