| 20:43 Uhr

Falsche Fax-Vorwahl für Briefwahl-Anträge

Trier. Trier (cus) Die in Trier verschickte Benachrichtigung zur Bundestagswahl enthält eine falsche Faxnummer. Das hat die Stadtverwaltung am Mittwochabend auf TV-Anfrage bestätigt.


In dem Brief an alle Trierer Wahlberechtigten ist zur Beantragung der Briefwahlunterlagen eine falsche Fax-Ortsvorwahl (06501 statt 0651) abgedruckt. Der Fehler entstand laut Stadtverwaltung bei der Datenübermittlung nach Mainz: Bei der manuellen Eingabe in Trier habe es einen Tippfehler gegeben.
Die Verwaltung stand demnach gestern mit der Telekom sowie der Bundesnetzagentur in Kontakt und versuchte, die angegebene Faxnummer mit der falschen Vorwahl freizuschalten und an die Stadt zu verknüpfen. Ob diese Möglichkeit kurzfristig zur Verfügung gestellt werden könne, sei noch nicht abschließend geklärt. Die Stadt bittet die Wähler, die Faxe innerhalb Triers wie gewohnt ohne Vorwahl oder außerhalb von Trier mit korrekter Vorwahl (0651/718-4903) an die Stadtverwaltung zu senden. Wahlweise könnten die Bürger auch persönlich ihre Briefwahl im Rathaus oder per E-Mail unter wahlen@trier.de beantragen. Die fehlerhafte Nummer war einem TV-Leser aufgefallen.