| 20:37 Uhr

Fest in Blau, Weiß und Rot

Paul und sein Bruder Tom Rohles vor der Fahne mit dem Wappen der Feller Partnergemeinde Champs sur Yonne. TV-Foto: Katja Bernardy
Paul und sein Bruder Tom Rohles vor der Fahne mit dem Wappen der Feller Partnergemeinde Champs sur Yonne. TV-Foto: Katja Bernardy
Fell. Die Partnerschaft zwischen Fell und Champs sur Yonne im französischen Burgund ist 17 Jahre alt. Jetzt waren die Franzosen wieder zu Besuch in Fell. Mit einem interessanten Programm zeigten die Feller, wie lieb ihnen die Partnerschaft ist. Katja Bernardy

Fell. Tom und Paul Rohles wedeln mit den roten, blauen und weißen Luftballons in den Farben der französischen Nationalflagge. Ein paar Meter weiter oben gen Himmel flattert die Fahne mit dem Wappen von Champs sur Yonne im Wind.
Zweisprachiger Gottesdienst



Rund 60 Feller Bürger sowie die rund 25 Gäste aus Burgund hatten sich am Feller Brunnen versammelt, um beim Einweihen der Fahne durch Pfarrer Andreas Bronder dabei zu sein. "Einen besseren Ort als die Ecke Friedensstraße/Kirchstraße kann ich mir nicht vorstellen", sagte Ortsbürgermeister Rony Sebastiani, bevor die Fahne gehisst wurde. Das Jugendorchester der Bergmannskappelle Fell unter der Leitung von Thomas Lex umrahmte diese Geste der Freundschaft musikalisch.
Insgesamt drei Tage waren die Franzosen zu Gast in Fell. Zusammen hatten sie mit ihren Gastfamilien die Bitburger Brauerei besucht. Sie waren durch die Feller Weinberge spaziert und hatten während eines Festabends gemeinsam gegessen, geplauscht und getanzt. Einen Gottesdienst hielt Pastor Andres Bronder zweisprachig.
Solche Gesten, engagierte Gastfamilien und tiefe Freundschaften, die über die Jahre entstanden sind, tragen die Partnerschaft. Und dass immer wieder Neues entsteht, trägt zum Gelingen des Miteinanders und zum besseren Kennenlernen der Menschen aus dem jeweiligen Nachbarland bei. "Ich freue mich, dass zwei neue Familien, die mitmachen, hinzugekommen sind", sagte Cäcilia Messerig-Baudras, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees.