| 20:36 Uhr

Frauen schälen 16 Zentner Kartoffeln fürs große Fest

Nach monatelangen Vorbereitungen fürs große Fest ist nun bei der Frauengemeinschaft Farschweiler-Herl Kartoffelschälen angesagt. Im Bild (von links): Kerstin Kinzig, Hedwig Prim, Doris Dols, Hilde Merz, Martha Backes, Karin Schmitt und Ursula Lauer. TV-Foto: Ursula Schmieder
Nach monatelangen Vorbereitungen fürs große Fest ist nun bei der Frauengemeinschaft Farschweiler-Herl Kartoffelschälen angesagt. Im Bild (von links): Kerstin Kinzig, Hedwig Prim, Doris Dols, Hilde Merz, Martha Backes, Karin Schmitt und Ursula Lauer. TV-Foto: Ursula Schmieder
Farschweiler. Die Frauengemeinschaft Farschweiler-Herl lädt für diesen Sonntag zu ihrem Kartoffelfest ein. Für das alle zwei Jahre steigende Großereignis sind Helfer im Alter von 14 bis 85 Jahren eingespannt.

Farschweiler. 16 Zentner Kartoffeln müssen Aktive der Frauengemeinschaft Farschweiler-Herl bis Sonntag schälen und teils auch reiben. Ihr Kartoffelfest ist bekannt für eine große Auswahl an Knollen-Spezialitäten. Neben gefüllten Klößen und Bratkartoffeln zählen auch Suppe, Kuchen und Gebäck zu den traditionellen Gerichten.
Aufgetischt wird am Sonntag, 30. September, von 12 bis 18 Uhr im Bürgerhaus sowie in Zelten drumherum. Schon seit Anfang des Jahres laufen die Vorbereitungen für das Fest, das ohne die Unterstützung von Bürgern und Vereinen nicht zu stemmen wäre. Martha Backes, seit 1996 Vorsitzende der von ihrer Vorgängerin Leni Annen initiierten Gemeinschaft, weiß das sehr zu schätzen. Mit Helfern im Alter von 14 bis 85 Jahren werden alle Generationen mit eingebunden sein - dabei nicht einmal eingerechnet sind die Kartoffel- und Kuchenspender.
Zusätzlich zum kulinarischen Angebot werden Handarbeiten wie gestrickte Strümpfe verkauft. Außerdem gibt es ein Ratespiel: Wer am besten schätzt, wie viele Kartoffeln ein prall gefüllter Sack enthält, kann diesen oder einen Geldpreis mit nach Hause nehmen. Der Erlös des zum 13. Mal ausgerichteten Festes ist erneut für einen guten Zweck bestimmt.
Die 1988 gegründete Frauengemeinschaft mit anfangs 75 und heute 95 Mitgliedern ist das ganze Jahr über sehr rührig. Alle 14 Tage treffen sich die Strickfrauen und wöchentlich die Gymnastik- und Tanz-Frauen, die auch beim Trierer Altstadtfest auftreten, sowie eine Wandergruppe. Daneben gibt es einen monatlichen Treff für Senioren und einen 14-tägigen für jüngere Frauen.
Darüber hinaus engagieren sich etliche Frauen für die Dorfgemeinschaft. Sie besuchen Kranke, schmücken abwechselnd die Kirche sowie bei Gelegenheit die Häuser von Goldhochzeitern und packen beim Altentag der Gemeinde und bei Vereinsfesten mit an. urs