| 20:38 Uhr

Gangnam Style, Baby-Rocker und veränderte Nerds

Welschbillig. Die Jungs aus Issel entwickeln sich zum Seriensieger des Männerballetfestivals in Welschbillig. Mit einem grandiosen Tanz verweisen sie Nohfelden und Kordel auf die weiteren Plätze - wie schon im vergangenen Jahr. Albert Follmann

Welschbillig. Sie kommen als biedere Nerds mit Büchern und Schreibtafel, doch bald geben die "Asseler Schneeflöckchen" jegliche Zurückhaltung auf, und die Post geht ab - nicht nur beim "Gangnam Style". "Dance" steht in großen Lettern auf ihren hautengen gelben Hosen - der Name ist Programm. Die Tänzer des ICV Issel überzeugen durch ihre Schnelligkeit in der Schrittfolge, ihre Athletik und Synchronität. Außerdem setzt sie Hermann Kehr mit einem tollen Bühnenbild wirksam in Szene, und auch die mitgereisten Fans geben alles. Eine Wertungsrichterin lässt sich gar zu einer 10,0 hinreißen - die höchste Wertung des Abends in der wieder einmal proppenvollen Kulturscheune.
Doch auch die anderen fünf Männerballetts gehören zweifelsohne zum Besten, was diese beliebte Fastnachtsdisziplin in der Region zu bieten hat: Die Zweitplatzierten aus dem saarländischen Noswendel überzeugen durch Choreographie und Kostüme. Wie ein Chamäleon wechseln sie bei jedem Wunsch ihrer "Fee" das Outfit. Weniger bunt, dafür aber originell (sogar mit Schuhplattler-Einlage) ist der Army-Tanz des Männerballetts Kordel. Verdienter Lohn: Platz drei, wie schon 2012. Ein optischer Höhepunkt ist die Darbietung des KV Schönecken Wetteldorf. Stationen der "Weltreise" sind unter anderem Moskau, Paris und die Karibik - jeweils mit passender Garderobe versteht sich. Als Baby-Rocker präsentieren sich die Männer der Stadthusaren Schweich. Zum Schießen, wie sie sich mit Strampler und Schnuller über den Boden wälzen. Mit dem Tanz "Transformers" präsentiert sich der KV Nimsnarrenschiff (Alsdorf). Ob Batman, Superman oder Hulk - die Eifeler tauchen in die Welt der Superhelden ein.
Doch die Bühne gehört an diesem Abend nicht nur den Männern. Die Solomariechen Susanne Birk, Sarah Thörnig und Carina Schneider des KV Welschbillig zeigen ebenso ihr Können wie die Große Garde mit "Eine Kreuzfahrt zum Geburtstag". Die Moderatoren Metty Schmitz und Max Herzog führen gewohnt locker durchs Programm und überraschen mit zwei neuen "Disziplinen": Bierdosen-Schnelltrinken und Limbo-Tanzen.