| 20:41 Uhr

Haus des Sports: Schweich investiert in mehr Sicherheit

Für die B-Juniorinnen des TuS Issel geht es am Sonntag gegen den 1. FFC Niederkirchen. Auf dem Bild zu sehen: Mira Meyer vom TuS Issel (links) und Elisabeth Müller vom SC Bad Neuenahr. TV-Foto/Archiv: Hans Krämer
Für die B-Juniorinnen des TuS Issel geht es am Sonntag gegen den 1. FFC Niederkirchen. Auf dem Bild zu sehen: Mira Meyer vom TuS Issel (links) und Elisabeth Müller vom SC Bad Neuenahr. TV-Foto/Archiv: Hans Krämer FOTO: Hans Krämer
Schweich. Die Stadt nimmt für neue Beleuchtung am Portishead-Kreisel und das Haus des Sports Geld in die Hand. Katja Bernardy

Das, was vor allem Mitglieder des Turn- und Sportvereins (TuS) Issel und des Lauftreffs Schweich geleistet haben, ist eine Hausnummer: "Rund 1700 Stunden an Eigenleistung haben sie am Haus des Sports erbracht", sagte Stadtbürgermeister Lars Rieger (CDU). Damit hätten sie der Stadt rund hunderttausend Euro eingespart.

Architekt Hans Müller stellte vor, was noch zu tun ist: die Gestaltung des Außengeländes - Pflasterarbeiten, Anbringen der Grünanlage und eines Zauns. Kosten: rund 36 000 Euro. Laut Müller habe der Bau die Stadt dann insgesamt rund 700 000 Euro gekostet. Alle waren sich einig, dass keine weiteren Eigenleistungen von den freiwilligen Helfern verlangt werden könnten und die Arbeiten an der Außenanlage von der Stadt geschultert werden müssten. Auch der Nutzungsvertrag zwischen der Stadt Schweich und dem TuS Issel, dem Lauftreff Schweich, der TuS Mosella Schweich sowie dem Handballsportclub Schweich stand auf der Tagesordnung. Nach langen Diskussionen stimmten alle Ratsmitglieder dem Nutzungsvertrag zu.

Einig waren sich die Schweicher Kommunalpolitiker auch, dass die Sommerbepflanzung von Mai bis Oktober auch im kommenden Jahr wieder bei Flower und Shower aus Klewe geordert werden solle. 56 Blumenkübel mit Hängegeranien hatten in diesem Jahr erstmals im Sommer das Stadtbild verschönert. Um Sicherheit ging es bei der Erweiterung der Straßenbeleuchtung am Portisheadkreisel, Bahnhofstraße/K39. Rainer Heib von Innogy Netze Deutschland erläuterte das Vorhaben. Am Kreisel sollen unter andrem drei Zebrastreifen entstehen, die entsprechend den Vorschriften beleuchtet werden.

Zusätzlich werden Leuchten versetzt, neue aufgestellt und einige gegen LED- Straßenleuchten ausgewechselt. Ziel der rund 24 000 Euro teuren Maßnahme ist Heib zufolge, den Schulweg sicher zu machen und Energiekosten zu senken. Der Rat hat das Angebot einstimmig angenommen.WEITERE BESCHLÜSSE AUS DER SITZUNG

Die Stadt Schweich überlässt dem Kreis Trier-Saarburg die Bodenländchenhalle unentgeltlich, damit er sie für die Meulenwaldschule nutzen kann. Der wiederkehrende Beitragssatz 2013 für Wirtschaftswege wurde auf 0,00063 Euro pro Quadratmeter festgesetzt. Das heißt, für ein zehntausend Quadratmeter großes Grundstück wäre ein Beitrag von 6,30 Euro zu zahlen. Die Stadt Schweich beteiligt sich im Jahr 2018 mit 65.000 Euro Trägeranteil an den Personalkosten der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Trier-Saarburg in Schweich. Das Büro Jakobs & Fuchs aus Morbach erhält den Auftrag für Planung und Durchführung für die Straßenbaumaßnahmen im Baugebiet "Zur Kiesgrube" in Schweich-Issel, das Büro Sonntag aus Riol für die Planung und Ausführung der landespflegerischeren Maßnahmen. (kat)