| 20:42 Uhr

Ihre Meinung

Zum Bericht: "Viele Diskussionen schon beim Auftakt" (TV vom 1. Juli) meint dieser Leser:

Schließung rückgängig machen! Ich begrüße es sehr, dass der Ortsbeirat Kürenz sich gleich in der ersten Sitzung unter anderem mit dem Thema "Schließung der Grundschule in der Soterstraße" beschäftigt hat. Ich halte es nach wie vor für einen Schildbürgerstreich, dass die Egbert-Grundschulkinder nach Kürenz gefahren werden und die Kürenzer Kinder nach Ambrosius. Es mag ja sein, dass die Kürenzer Kinder sich in Ambrosius wohlfühlen, aber bei der Schließung einer Grundschule geht es nicht nur um die Schule, sondern es geht auch um die Infrastruktur in einem Stadtteil. Wenn es in einem Stadtteil keine Grundschule mehr gibt, kann das Auswirkungen auf die Infrastruktur in einem Stadtteil haben. Jüngere Familien ziehen lieber in die Stadtteile, in denen die Infrastruktur stimmt. Deshalb kann man den Ortsbeirat nur ermuntern, im Interesse der Zukunftsfähigkeit des Stadtteils Alt-Kürenz sich dafür einzusetzen, dass die Schließung der Grundschule Alt-Kürenz möglichst schnell wieder rückgängig gemacht wird. Die Kürenzer sind bereits durch eine sehr hohe Belastung durch Straßenverkehrslärm benachteiligt. Die Lärmeinwirkungen liegen teilweise über den Grenzen der Gesundheitsgefährdung. Deshalb ist es so wichtig, dass die Ortsbeiratsmitglieder mit einer stadtteilverbundenen Einstellung alles versuchen, dass die Infrastruktur in Alt- Kürenz nicht weiter verfällt. Manfred Maximini, Trier