| 21:34 Uhr

"Jeden Tag leben und nicht so viel nachdenken"

Seit 60 Jahren verheiratet: Georg und Valeria Mußbach (vorne). Tochter Ulrike, Schwiegersohn Manfred Brost, Ortsbürgermeister Kurt Koppka, Bürgermeister Bernhard Busch und Kreisbeigeordneter Helmuth Reis feiern mit (von links). TV-Foto: Anja Fait
Seit 60 Jahren verheiratet: Georg und Valeria Mußbach (vorne). Tochter Ulrike, Schwiegersohn Manfred Brost, Ortsbürgermeister Kurt Koppka, Bürgermeister Bernhard Busch und Kreisbeigeordneter Helmuth Reis feiern mit (von links). TV-Foto: Anja Fait
Allen Grund zum Feiern hatten die Eheleute Georg und Valeria Mußbach im März. Nicht nur, dass sowohl Georg Mußbach, als auch seine Ehefrau Valeria (geborene Gerhard) in diesem Monat Geburtstag hatten, am Samstag jährte sich außerdem das Fest ihrer Hochzeit zum 60. Mal.

Korlingen. (anf) 1947 lernte die gebürtige Osburgerin Valeria Mußbach ihren späteren Ehemann während eines Urlaubs in Celle bei Hannover kennen. Da es "Liebe auf den ersten Blick" war, verlobten sich die beiden noch im selben Jahr. Bereits ein Jahr später hielten sie ihr Versprechen und vermählten sich am 29. März 1948 im Standesamt Großengottern (Thüringen), dem Geburtsort des Ehemannes. Ein halbes Jahr später floh das Ehepaar in den Westen nach Gutweiler. Georg Mußbach verdiente als Kaufmann und Handlungsreisender im Bereich Eisenwaren sein Geld. Valeria Mußbach arbeitete bis zum Rentenalter als Bürokauffrau in Trier. Seit 1976 wohnt die Familie im eigenen Haus in Korlingen. Mußbachs haben drei Kinder, vier Enkelkinder und drei Urenkel."Es war eine schöne Zeit früher", schwelgt Georg Mußbach in Erinnerungen. "Man hat sich über jedes Stück, das neu hinzukam, gefreut. Als wir zur Verlobung sechs original Treviris-Gläser geschenkt bekamen, waren wir wunschlos glücklich." Und Valeria Mußbach lüftet das Geheimnis ihrer Ehe, die seit 60 Jahren dauert: "Jeden Tag leben und nicht so viel nachdenken."Eigenes Gedicht für das Jubelpaar

Zu dem seltenen Fest der diamantenen Hochzeit gratulierten am vergangenen Samstag neben Familie, Freunden und Bekannten auch der Korlinger Ortsbürgermeister Kurt Koppka, der eigens für das Jubelpaar gedichtet hatte. Er freute sich: "Sie sind erst das zweite Paar in der Geschichte von Korlingen, das die diamantene Hochzeit erreicht hat." Verbandsgemeinde-Bürgermeister Bernhard Busch und Kreisbeigeordneter Helmuth Reis waren sich einig, dass es eine besondere Freude ist, "zwei hier vorzufinden, die noch topfit sind". Beide wünschten dem Jubelpaar weiterhin beste Gesundheit und kündigten schon jetzt ihren Besuch zur eisernen Hochzeit an - diese ist in fünf Jahren.