| 20:35 Uhr

"Karajan der Mosel" wäre heute 100 Jahre alt geworden

„Karajan der Mosel“: der Dirigent, Komponist, Arrangeur und Texter Karl Bollenrath wäre heute 100 Jahre alt geworden. Foto: Archiv
„Karajan der Mosel“: der Dirigent, Komponist, Arrangeur und Texter Karl Bollenrath wäre heute 100 Jahre alt geworden. Foto: Archiv
Mehring. Den Moselwein und die moselländische Folklore hat er kultiviert und gepriesen - insbesondere in seiner Musik: Karl Bollenrath aus Mehring, der die Winzerkapelle der Gemeinde gründete und dirigierte, wäre heute, 8. Juli, 100 Jahre alt geworden.

Mehring. Die Musik war Karl Bollenraths Leben. Der Mehringer Ehrenbürger wäre heute 100 Jahre alt geworden. Um ihn noch einmal zu ehren, gedenkt der Ort seinem Ehrenbürger am Sonntag, 10 Juli, um 10.30 Uhr im Hochamt. Die Messe in der Pfarrkirche St. Medardus wird von der Winzerkapelle Mehring Original Moselländer unter der Leitung von Walter Madert mitgestaltet. Bollenrath hatte die Kapelle 1932 gründet - im Alter von gerade mal 21 Jahren. Die musikalische Leitung hatte er bis 1990 inne.
Karl Bollenrath wirkte aber nicht nur als Dirigent, sondern er arbeitete zusätzlich als Komponist, Arrangeur und Texter. Ihm lag das moselländische Liedgut am Herzen.
Bollenrath hat sich um die Volksmusik und insbesondere um die moselländische Folklore verdient gemacht. Manche Zeitzeugen und Wegbegleiter bezeichneten ihn als den "Karajan der Mosel". Auch in Trier war der Musiker bekannt: Beim Karneval des Heuschrecks stand er zusammen mit den anderen Mehringer Musikern als Hofkapelle auf der Bühne.
Verdienste um Winzerfestspiele


Große Verdienste hat sich Karl Bollenrath um die traditionellen Mehringer Winzerfestspiele erworben. In den Jahren seines Wirkens wurden immer wieder neue Lieder und Tänze von ihm uraufgeführt. Auch heute wird noch gerne auf sein Liedgut zurückgegriffen. So wird das auch in diesem Jahr beim Winzerfest im Festzelt vom 3. bis 5. September sein.
Bollenrath verfügte über ein großes Fachwissen. Daher war er auch zahlreiche Jahre als Mitglied im Kreismusikverband Trier-Saarburg und im Vorgängerverband des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz, dessen Mitbegründer er auch war, tätig. Sogar im Bundesmusikbeirat war Bollenrath ein kompetenter und beliebter Ansprechpartner. Im Landesmusikverband übernahm er auch für einige Jahre die Tätigkeit des Landesdirigenten. In den von ihm initiierten Dirigentenlehrgängen und Fortbildungskursen gab Karl feBollenrath sein großes Fachwissen an den musikalischen Nachwuchs weiter.
Für alle seine Verdienste erhielt er im Jahre 1973 das Bundesverdienstkreuz. An seinem 75. Geburtstag 1986 wurde ihm die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatgemeinde Mehring verliehen. Nach einer schweren Krankheit verstarb er am 10. Dezember 1999.
Im Anschluss an den Gedenkgottesdienst lädt die Ortsgemeinde bei konzertanter Musik mit der Winzerkapelle zu einem kleinen Umtrunk auf dem Kirchenvorplatz ein. dis