| 20:34 Uhr

Kordeler haben Lust auf mee(h)r

Heinz Schmitz (Musikgruppe Sauer-Eifel, links) ehrt Mitglieder für den Kreismusikverband Trier-Saarburg (von links): Hannah Fritsch, Tim Sinnig, Sigrid Kopp (Ehrenbrief des Landesmusikverbandes), Jana Grub, Anna Faßbender, Jan-Oliver Schreiber, Eva Beyenburg-Weidenfeld, Jens Kurtze, Walter Fritsch und Stefanie Fritsch (Ehrennadeln).TV-Foto: Peter Meier
Heinz Schmitz (Musikgruppe Sauer-Eifel, links) ehrt Mitglieder für den Kreismusikverband Trier-Saarburg (von links): Hannah Fritsch, Tim Sinnig, Sigrid Kopp (Ehrenbrief des Landesmusikverbandes), Jana Grub, Anna Faßbender, Jan-Oliver Schreiber, Eva Beyenburg-Weidenfeld, Jens Kurtze, Walter Fritsch und Stefanie Fritsch (Ehrennadeln).TV-Foto: Peter Meier
Kordel. Von Musik bekommen die Kordeler nicht genug: "Lust auf mee(h)r ?" war das Motto des Jahreskonzerts mit Filmmusik, Rock- und Pophits. Das Publikum hatte Lust, der Musikverein Kordel spielte Zugaben.

Kordel. Mit "Stockholm Waterfestival" von Luigi di Ghisallo und "Singin in the rain" von Nacio Brown und Arthur Reed stiegen die Mitglieder des Musikvereins Kordel in ihr Jahreskonzert ein. Ihrem Motto bleiben sie treu. Das Publikum war begeistert.
Auch nach der Pause musizierten die Kordeler in gleicher Manier weiter und sorgten für weitere Höhepunkte: etwa mit "Atlantis - the lost continent" von Rob Romeyn, "Smoke on the water" von Ritchie Blackmore und zum Abschluss "Colonel Bogey March" von Kenneth Alford. Das Publikum ließ sich anstecken und wollte "mee(h)r", forderte Zu gaben. Fazit von Dirigent Marco Bamberg, der erst vor zwei Jahren den Dirigentenstab in Kordel übernommen hatte: "Ich denke, wir haben den Bürgern einen tollen Abend mit guter Musik und lockerem Unterhaltungsprogramm geboten. Ich hoffe, dass die positiven Rückmeldungen unserer Gäste weitergetragen werden, um in der Zukunft in einem ausverkauften Bürgerhaus spielen zu können. Ich verspreche, dass wir alles dafür tun werden." pem