| 21:53 Uhr

Mehr Platz für die Kleinen

Nach 19-monatiger Bauzeit ist der Kindergarten in Gusterath nun offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Nun darf hier uneingeschränkt gespielt, geturnt, gelernt und gelacht werden.

Gusterath. (anf) "Wir haben dem heutigen Tag besonders entgegengefiebert, denn hinter uns liegt eine aufregende und spannende Zeit", berichtet Anke Alten, Leiterin der Gusterather Kindertagesstätte, deren Geduld und Improvisationstalent während der 19-monatigen Bauphase mehr als einmal auf die Probe gestellt wurde. Der Dank des Gusterather Ortsbürgermeisters, Alfred Bläser, galt neben dem Kindergartenteam mehr als 70 am Bau beteiligten Firmen, Behörden, den Architekten, den Gemeindearbeitern, den Gemeinderäten aus Gusterath und Franzenheim sowie vielen Einzelpersonen, "die durch ihr Wissen, beherztes Handeln, eine zupackende Hand oder aufbauende Worte allesamt ihren Teil zu einem gelungenen Abschluss beigetragen haben". Glückwünsche und Präsente verteilten Landrat Günther Schartz, Verbandsgemeinde-Bürgermeister Bernhard Busch, der Pluwiger Ortsbürgermeister Wolfgang Annen, die Vertreter der Gemeinde Franzenheim, des Elternausschusses und der am Bau beteiligten Firma Alwitra aus Trier. Nach den Festansprachen erteilten gleich zwei kirchliche Vertreter, ein katholischer Pastor sowie ein evangelischer Pfarrer, den Segen für die unter kommunaler Trägerschaft stehende Einrichtung. Am Ende der Festansprachen stand für Ortsbürgermeister Alfred Bläser fest: "Wir haben in die beste Sache der Welt investiert - in den Nachwuchs."