| 20:38 Uhr

Michels Streiche sorgen für gebannte Zuhörer

Leiwen. Drei Lesepaten haben am Freitag im Auftrag des Trierischen Volksfreunds und des Vereins zur Leseförderung Grundschulen in der Region besucht. TV-Chefredakteurin Isabell Funk hat für Drittklässler in Leiwen gelesen. Anke Scholz

Leiwen. Michel aus Lönneberga hat es faustdick hinter den Ohren. Die Streiche der Romanfigur aus den Geschichten von Autorin Astrid Lindgren begeistern seit Jahrzehnten Generationen von Kindern. Auch die Schüler der Klasse 3 der Grundschule Leiwen lauschen gebannt, als TV-Chefredakteurin Isabell Funk den 16 Jungen und Mädchen eine Episode aus dem Kinderbuchklassiker vorliest. Natürlich lässt Michel in der Geschichte "Michel muss mehr Männchen machen" keine Gelegenheit zum Unsinnmachen aus - zum Leidwesen seines Vaters. Zur Strafe wird er im Schuppen eingesperrt und versucht, sich mit dem Schnitzen von Holzfiguren abzulenken.
Über 30 Grundschulklassen hatten sich beim TV beworben, um an dem bundesweiten Vorlesetag teilzunehmen. Neben den Leiwener Grundschülern zählten auch die Klassen 3 und 4 der Grundschule Irsch/Saar zu den Gewinnern. Dort kam TV-Geschäftsführerin Inga Scholz zu Besuch. Horst Schreiber, Vorstand der Volksbank Trier und Vorsitzender des Vereins zur Leseförderung, las in der Klasse 3a der Grundschule Trier-Heiligkreuz.
"Ihr habt toll zugehört und lesen könnt ihr auch schon prima", sagt Isabell Funk. Von dem Lesetalent der Jungen und Mädchen hatte sich die TV-Chefredakteurin bei ihrem Besuch ein Bild machen können: Zwischendurch räumte sie ihren Sessel und ließ die Schüler einige Absätze selbst vorlesen. Um noch mehr Geschichten von Michel aus Lönneberga kennenzulernen, veranstalten die Drittklässler nächsten Freitag mit Klassenlehrerin Natalie Marmann eine Astrid-Lindgren-Lesenacht. "Wer lesen kann, kann ganz viele Geschichten entdecken", gibt Funk den Grundschülern zum Abschied mit auf den Weg und die bedanken sich mit einem lauten "Dankeschön, Frau Funk".Extra

"Ich lese gerne die Geschichten über Hanni und Nanni. Manche der Geschichten habe ich sogar schon mehrmals gelesen." Katharina Wagner-Luy, 8 Jahre, Leiwen "Ich lese gerne Wissensbücher. Aber auch spannende Geschichten finde ich toll, weil sie mich besonders packen und interessieren." Alexander Götz, 8 Jahre, Detzem "Ich lese am liebsten Witzbücher, weil ich gerne lache. In diese Bücher schaue ich einfach besonders gerne rein und habe schon ganz viele gelesen." Lisa Jostock, 9 Jahre, Köwerich "Bei mir muss es immer spannend sein. Besonders gerne lese ich die Dedektiv-Geschichten aus der Reihe ,Die drei Fragezeichen\\'. Die finde ich toll." Dennis Schlagwein, 9 Jahre, Detzem "Beim Lesen entdecke ich oft tolle Geschichten. Alles, was ich bis jetzt von Astrid Lindgren gelesen habe, fand ich toll. Aber ganz besonders mag ich Michel." Tim Schmitt, 8, Detzem (as)/TV-Fotos (5): Anke ScholzExtra

Bei der achten Auflage des bundesweiten Vorlesetags gab es in diesem Jahr 11 000 Vorleseaktionen. Veranstaltet wird der Vorlesetag von der Wochenzeitung Die Zeit, der Stiftung Lesen und der deutschen Bahn. Deutschlandweit beteiligten sich rund 900 Politiker und Prominente an den Aktionen. In Mainz lasen beispielsweise die ZDF-Moderatorinnen Gundula Gause und Marietta Slomka. In der Region organisiert der gemeinnützige Verein zur Leseförderung gemeinsam mit dem TV die Aktion. Weitere Informationen zu den Projekten des 2007 gegründeten Vereins gibt es im Internet unter www.lesenmachtschlau.de mem