| 21:23 Uhr

Migranten Kreis
Migrantinnen schildern ihre Geschichten

Trier. Wir sind angekommen! So ist ein Abend in der Kreisverwaltung Trier-Saarburg in Trier überschrieben, der am Donnerstag, 28. Juni, um 18 Uhr stattfindet. Menschen verlassen ihre Heimat, um an einem unbekannten Ort zu leben.

Die Ursachen dafür sind vielseitig: Krieg und Gewalt, Perspektivlosigkeit, Armut, Diskriminierung, Verfolgung oder auch Naturkatastrophen. Gemeinsam haben alle Migranten, dass sie einen langen Atem mitbringen müssen. Vieles ist neu: Sprache, Arbeit, soziale Kontakte, das Kennenlernen einer neuen Kultur. An dem Abend steht eine Vorführung des Films „Töchter des Aufbruchs“ auf dem Programm. Außerdem werden Migrantinnen aus dem Kreis ihre Geschichten erzählen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Wanderausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“ statt. Der Eintritt ist frei.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei Katharina Schmidt, Telefon 0651/715-494, E-Mail: katharina.schmidt@trier-saarburg.de gebeten.