| 00:11 Uhr

Narren feiern mit James Bond

So sieht es aus, wenn die Isseler Narren die Karnevalssaison eröffnen. Für einige Mitglieder des Vereins war die Veranstaltung eine ganz besondere. Fotos (2): privat
So sieht es aus, wenn die Isseler Narren die Karnevalssaison eröffnen. Für einige Mitglieder des Vereins war die Veranstaltung eine ganz besondere. Fotos (2): privat FOTO: (h_tl )
Issel. Die Isseler Narren eröffnen die Saison mit dem Motto Lizenz zum Lachen. Besonders gut kommt ein selbstgeschriebenes Theaterstück an.

Issel (red) James Bond empfing die Gäste des Isseler Cultur Vereins ICV zwar nicht höchstpersönlich, aber mit James Bond Melodien sorgte der Musikverein Idenheim - in Anlehnung an das diesjährige Sessionsmotto - für die passende musikalische Einstimmung in der Isseler Narrhalla. So herrschte denn von Beginn an beste Partystimmung unter den mehr als 400 Gästen, die Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger und ICV-Kapitän Stefan Becker in der Halle begrüßen konnten. Unter ihnen auch zahlreiche Vertreter der Politik und befreundeter Gastvereine. Das Motto lautet dieses Jahr "ICV 2018 - 0011 mit der Lizenz zum Lachen" Nach den Grußworten des noch amtierenden Prinzenpaares Jan I. aus dem Asseler Ecken und Sarah I. vom goldig glänzenden Taler Treverorum, eröffnete die Jugendgarde mit ihrem Showtanz ("In der Törtchenmanufaktur") das Abendprogramm. Die Anlehnung des aktuellen Sessionsmottos an "007-James Bond" war hierbei nicht zu übersehen: Marv Bond (Jan Settemeyer) - eingerahmt von zwei flotten Bondgirls (Sarah Billen und Anja Schex) - stellte in fröhlicher Manier den neuen Sessionsorden sowie das diesjährige ICV-Motto vor.Unumstrittener Höhepunkt des Programms war die Krimikomödie Der vermeintliche Diebstahl. Mehr als 30 aktive Darsteller boten ein ebenso spannendes wie lustiges Theaterstück um das vermeintlich gestohlene Prinzenpaar-Ornat, bei dem die Vereinsschneiderin Resi Fey, ihr Wohnzimmer kurzerhand auf die ICV-Bühne verlegt hatte. Im Mittelpunkt dieses spannend-fröhlichen Schauspiels steht das ICV-Prinzenkostüm. Es ist kurz vor der bevorstehenden Inthronisation aus der Wohnung der Vereinsschneiderin entwendet worden. Aber von wem? Die Suche nach dem Dieb gestaltet sich ebenso schwierig wie kurios und präsentiert zahlreiche Verdächtige. Stadtoberhaupt Lars Rieger ist einer der Verdächtigen, wobei sich die Verdachtsmomente jedoch bald zerstreuen. Als der verzweifelte ICV-Chef Stefan Becker mit seiner Mannschaft die Isseler Kapelle aufsucht und dort alle in ihrer Not zum heiligen Antonius beten und ihn um Hilfe bitten, tritt Pfarrer Ralph Hildesheim aus der Sakristei - und dies nicht im üblichen Messgewand, sondern bekleidet mit dem ICV-Prinzenornat. Hat er doch das Prinzenkostüm bei der Schneiderin versehentlich mit einem Messgewand vertauscht. Das Publikum war von der eigens für die Sessionseröffnung des Vereins geschriebene und einstudierte Fastnachtsposse begeistert und dankte mit stehenden Ovationen und einer Rakete. Mit einem prächtigen Finale endete der offizielle Teil des Abendprogramms. Wer dann noch weiter tanzen wollte, dem bot Hausband Happy Music (Alwin und Wolfgang Thieltges) Gelegenheit, zu tanzen. Ihr neues Prinzenpaar werden die Asseler Narren am 6. Januar 2018 bei ihrem traditionellen Dämmerschoppen inthronisieren.Einen Augenschmaus bot die Prinzengarde mit ihrem schwungvollen und perfekt einstudierten Gardetanz. In ihrer neuen Gardeuniform erstrahlten die Tänzerinnen in Glanz. Für lauten Applaus sorgte das Männerballett Isseler Schneeflöckchen mit Hüter der Zeit - einem Showtanz, mit dem die sportlichen Tänzer bereits im Sommer durch ihren dritten Platz bei der deutschen Meisterschaft Furore machten. As ICV-Nachwuchstalente wirbelten die Tanzmariechen Meike, Thea und Sophie über die Bühne und der ICV-Chor animierte zum Mitsingen und Schunkeln. Dass Tanz und Spaß einander ergänzen, zeigte die Tanzformation Special Guests, die aus ehemaligen Gardemädchen besteht, mit ihrer vergnüglichen Abba-Show. Karnevalistische Auszeichnungen gab es ebenfalls: Lene und Fredo Braida die Interessengemeinschaft (IG) Karneval Römische Weinstraße geehrt, indem sie den Verdienstorden der IG verliehen bekamen. Den ICV-Verdienstorden erhielten Susanne Schuckart, Andreas Geiser, Andrea Biedinger und Markus Wagner. Bruno Schmitz und Klemens Herkel wurden jeweils für ihre 25jährige ICV-Mitgliedschaft geehrt. Besonders verdient gemacht hat sich auch Siegfried Oster. Seit 44 Jahren unterstützt er die Isseler Narren für deren Tombola und Gastgeschenke. Bei der Veranstaltung wirkten mit: Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger; ICV-Vorsitzender Stefan Becker; Vizepräsidentin Uta Wellmann; Zweiter ICV-Vorsitzender Wolfgang Schmitz; Prinzenpaar Jan Settemeyer und Sarah Billen; Jugendgarde (trainiert/betreut von: Julia Kehr, Sophie Schreiner, Uschi Kehr, Helga Umla, Birgit Kellersch, Sophie Wiedemann); Prinzengarde (trainiert/betreut von: Angela Zobelt, Lisa Schmitz, Patrizia Sorgen); Tanzmariechen Meike Zentgraf und Thea Schroeder (trainiert/betreut von: Angela Zobelt, Jenny Trampert); Special Guests (Betreuerin: Sandra Scholz); Fastnachtsposse (Buch: Johannes Heinz, Regie: Gina Metzen); ICV-Chor (Leitung: Norbert Schex); Männerballett Isseler Schneeflöckchen (trainiert/betreut von: Julia Kehr, Karoline Feltes, Anna Deutsch, Katharina Kreusch, Ursel Kreusch); Bühnenbild: Hermann Kehr; Musikverein Idenheim (musikalische Leitung: Sebastian Pesch); Regie: Philipp Gemmel; Ton und Lichteffekte: Jan Wollscheid, Tim Thesen, Max Amberger; Band Happy Music, Alwin und Wolfgang Thieltges; ICV-Helfer in Bar und im Hintergrund.

FOTO: (h_tl )