| 20:36 Uhr

Neue Töne in St. Amandus - Orgelweihe in der Kordeler Kirche

Ein neues Schmuckstück in Kordel: Das Kircheninstrument ist geweiht, aber noch nicht ganz bezahlt. TV-Foto: Peter Meier
Ein neues Schmuckstück in Kordel: Das Kircheninstrument ist geweiht, aber noch nicht ganz bezahlt. TV-Foto: Peter Meier
Kordel. Der Orgelbauverein Kordel ist am Ziel angekommen. Elf Jahre nach der Gründung steht die neue Kirchenorgel an ihrem Bestimmungsort. In einem Festgottesdienst wurde die Conacher-Fasen-Orgel von Monsignore Georg Bätzing geweiht.

Kordel. "Als wir vor elf Jahren den Orgelbauverein St. Amandus gegründet haben, wussten wir, dass es kein einfacher Weg wird, auf den wir uns begeben. Aber wir haben es jetzt geschafft: Großes ehrenamtliches Engagement bei vielen Veranstaltungen und vielen Arbeitsstunden, deren Erlös uns zugutekamen, sonstige Aktivitäten und Spenden von Sponsoren und Orts- und Kirchengemeinde haben es ermöglicht, heute unsere neue Kirchenorgel zu weihen. Und jeder kann sich davon überzeugen, wie wunderschön die Conacher-Fasen-Orgel jetzt in Kordel St. Amandus klingt", sagt der Vereinsvorsitzende Winfried Thiel. Viele Gläubige und Ehrengäste sind zur Orgelweihe gekommen.
Orgelwein und Postkarten


Dechant Berthold Fochs übergab im Auftrag der Kirchengemeinde eine Spende von 5000 Euro, "als Start für die noch fehlende Unterstützung bei der Restfinanzierung".
Für einen würdigen und feierlichen Rahmen der Eucharistiefeier (Drei-Herren-Amt mit Monsignore Georg Bätzing, Dechant Berthold Fochs und Diakon Norbert Schneider) sorgten der Kirchenchor unter der Leitung von Uli Krupp mit gesanglichen und Marcus Adams an der Orgel mit musikalischen Einlagen.
Nach dem Festgottesdienst trafen sich die Verantwortlichen des Orgelbauvereins mit vielen Gästen im Pfarrgarten zum gemeinsamen Mittagessen und zu Kaffee und Kuchen. Außerdem gab es die Gelegenheit, Orgelwein und Postkarten mit Motiven der neuen Orgel zu erwerben. Der Erlös aus dem Verkauf kommt ebenfalls dem Orbelbauverein zugute. Für einen gelungenen Abschluss des Weihetages sorgten die Trie rer Domsingknaben unter der Leitung von Domkantor Thomas Kiefer in Begleitung von Uli Krupp an der Orgel in einer feierlichen Vesper.
"Ganz zum Schluss noch eine Bitte: Unterstützen Sie den Orgelbauverein noch weiter. Die Orgel ist zwar jetzt da, aber noch nicht ganz bezahlt. Aber mit etwas Geduld und Ihrer weiteren Unterstützung schaffen wir das auch noch", sagte Winfried Thiel. pem