| 20:41 Uhr

Sie spielen seit 25 Jahren mit Licht und Schatten

Schwarze Schatten und farbiges Licht spielen beim neuen Stück der Schweicher Theatergruppe eine große Rolle. Foto: privat
Schwarze Schatten und farbiges Licht spielen beim neuen Stück der Schweicher Theatergruppe eine große Rolle. Foto: privat FOTO: (h_servi )
Schweich. Das Schattentheater der Levana-Schule Schweich zeigt heute erstmal ihr Stück "Im Labyrinth des Minotaurus".

Schweich (red) Vor 25 Jahren startete ein bemerkenswertes pädagogisches Projekt mit dem Namen "Schattentheater Levana-Schule Schweich". Damals wurden Theaterstücke in Form von Schatten-Figurenspiele inszeniert. Es waren Viertklässler, die zu den damals in der Schule regelmäßig stattfindenden Weihnachtsmärkten ihren Klassenraum zu einem kleinen Theater umfunktionierten. "Der kleine Stern" wurde in einem mit Sternenhimmel dekorierten Klassenzimmer inszeniert. Die Aufführungen waren stets ausgebucht. Schon damals bekamen das Schattentheater Levana-Schule Einladungen zu Aufführungen in Kindergärten und Schulen.
Im Jahr 2007 wurde das Schattentheater Levana-Schule mit dem Objekttheaterstück "Geschichten ohne Worte" für das Schultheater der Länder in Wolfsburg als Vertreter des Landes Rheinland-Pfalz nominiert. Stolz kamen die Schattenakteure vom Wettbewerb zurück, wohlwissend, dass sie die Gruppe waren, die das Thema des Wettbewerbs in beeindruckender Weise umgesetzt hatte.
Seitdem ist das Schattentheater Levana-Schule in zahlreichen Bundeswettbewerben Preisträger gewesen. Die Gruppe pflegt unter anderem Kooperationen mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander Universität Erlangen/Nürnberg, dem Rheinischen Landesmuseum Trier, der Europäischen Kunstakademie Trier, dem Bistum Trier und zahlreichen Künstlern und Musikern, wie Josep-Maria Balanyà (Barcelona, Brüssel) und Timo Mattes (Föhren).
Das aktuelle Stück "Im Labyrinth des Minotaurus", ein Stück über Aussonderung, Vereinsamung und Anderssein, feierte eine ausverkaufte Premiere beim diesjährigen 20. Internationalen Figurentheater-Festival in Erlangen. Im September wurde das Stück in Kreuzlingen/Schweiz zweimal aufgeführt. Das Stück ist eine Eigenproduktion des Schattentheaters, in dem die Schüler intensiv am Dramaturgie- und Spielplan mitgestaltet haben. Das Stück ist in Kooperation mit dem Föhrener Musiker Timo Mattes entstanden, der die Musik zum Theaterstück komponiert hat und auf der Bühne das Stück live mit Saxophon begleitet.
Zum 25. Bühnenjubiläum, wird das Stück am heutigen Donnerstag, um 19 Uhr im Bürgerzentrum Schweich erstmals in der Region aufgeführt.

Extra: DIE HISTORIE DER GRUPPE


Das Schattentheater Levana-Schule wurde im Jahr 1992 von Carlos Malmedy gegründet. Mehr als 160 Schüler mit Handicap haben bis heute mehr als 23 000 Zuschauern ihr Können dargeboten. Zum Repertoire des Theaters gehören Figurenschattenspiele, Menschenschattentheater, experimentelles Objekttheater und Site-Specific-Works. Das Schattentheater der Levana-Schule Schweich ist zwölffacher Preisträger von Bundeswettbewerben. In der nun 25-jährigen Geschichte des Schattentheaters ragen insbesondere die vielen Teilnahmen an nationalen und internationalen Festivals und nachhaltige Kooperationen mit kulturellen Institutionen heraus. Das aktuelle Ensemble besteht aus acht Schülern der Berufsorientierungsstufe: Nadine Bachmann, Maria Trescastro, Mareike Pirschel, Lars Kallenborn, Nico Hoff, Jan Neger, Leon Schlag und Christopher Schmitt mit ihren drei Theaterlehrern Susanne Becker, Daniela Konz und Carlos Malmedy.