| 20:35 Uhr

Spaziergänge haben sie jung gehalten

Ortsbürgermeister Jürgen Reinehr (links) und Beigeordneter Rudolf Körner gratulieren Cäcilia und Paul Schabio (Mitte). TV-Foto: Albert Follmann
Ortsbürgermeister Jürgen Reinehr (links) und Beigeordneter Rudolf Körner gratulieren Cäcilia und Paul Schabio (Mitte). TV-Foto: Albert Follmann
Föhren. Am 26. Oktober 1948 haben sie sich in Schweich das Ja-Wort gegeben, nun feiern sie eiserne Hochzeit: Paul und Cäcilia Schabio aus Föhren sind seit 65 Jahren ein Paar. Besonders die viele Bewegung hat sie bis ins hohe Alter fit gehalten.

Föhren. Sie ist 86 Jahre alt, er feiert am 20. November seinen 91. Geburtstag. Sieht man Cäcilia und Paul Schabio durchs Dorf spazieren oder im nahen Meulenwald wandern - und das tun sie oft -, dann schätzt man sie um etliche Jahre jünger ein.
In diesen Tagen klingelt es oft an der Haustür der Eheleute am Wacholderberg in Föhren, denn sie feiern eiserne Hochzeit. Vor 65 Jahren haben der kaufmännische Angestellte aus Föhren und die Schneiderin aus Bekond in Schweich standesamtlich geheiratet. Kennengelernt haben sie sich bei der Tanzmusik in Bekond. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, ein Sohn und eine Tochter.
Zu den zahlreichen Gratulanten gehörten auch Ortsbürgermeister Jürgen Reinehr als Repräsentant der Gemeinde und Beigeordneter Rudolf Körner, der die Glückwünsche der Verbandsgemeinde Schweich überbrachte. "Bewegung ist besser als Tabletten", antwortet der Jubilar auf die Frage, wie man es so rüstig bis ins hohe Alter schafft. Neben den täglichen Spaziergängen sind die Eheleute meist zwei Mal im Jahr zum Wandern in die Berge gefahren. Paul Schabio hat zudem lange Fußball und Tennis gespielt, ist geschwommen und Rad gefahren. Auch hat das Paar oft und gerne im großen Hausgarten gearbeitet.
Kurze Zeit wohnten die Schabios in jungen Jahren sogar wie die Fürsten. Das war eine Werkswohnung im Quinter Schloss. Paul Schabio war bis zur Schließung bei den Glöckner-Werken in Trier-Quint im Verkauf tätig. Dabei reiste er durch das ganze Land.
Verdienste erwarb er sich auch als Vorstandsmitglied im Sportverein Föhren. Schabio initiierte den SV-Förderverein und wurde dessen Schriftführer. Auch in der Politik engagierte sich der Jubilar: Von 1969 bis 1979 war er Mitglied des Ortsgemeinderats Föhren, acht Jahre gehörte er dem Ehranger Rat an.
Cäcilia Schabio geb. Schmitt widmete sich auch in ihrer Freizeit mit Vorliebe der Schneiderei. Besonders vor Karneval waren ihre Nähkünste gefragt, wenn es darum ging, Kostüme zu schneidern für Freundinnen, die am Rosenmontagszug teilnahmen. alf