| 20:35 Uhr

Trier: CDU schrumpft am stärksten

Trier. Nicht nur auf dem flachen Land, auch im Stadtgebiet müssen die großen Parteien bei ihren Mitgliederzahlen Federn lassen. Anders als im Landkreis, wo die SPD am stärksten schrumpfte, hat in Trier die CDU die größten Verluste hinnehmen müssen.

Der CDU-Kreisverband hat dort zwar die meisten Mitglieder (1044). Deren Zahl ist jedoch seit 2002 kontinuierlich geschrumpft - damals waren es noch 1376 Mitglieder. Ähnlich erging es der SPD, deren Mitgliederzahl von 850 (2002) auf 700 (2012) sank. Das bedeutet einen Rückgang um 18, bei der CDU sogar um 24 Prozent.
Zumindest stabile Zahlen können die Freien Wähler (FWG), die FDP und die Linke vorweisen. Bei der FWG gibt es seit fünf Jahren etwa um die 230 Mitglieder. Bei den Liberalen hat sich die Zahl bei 90 eingependelt. Die Linke hat wie im Kreisgebiet nach der Fusion mit der früheren PDS zunächst einen Sprung von 28 (2007) auf 42 Mitglieder gemacht. Diese Zahl hält sie seit 2009.
Große Zuwächse verzeichnen Bündnis 90/Die Grünen - auch in der Stadt. Sie haben ihre Mitgliederzahl von 74 (2002) auf 132 (2012) erhöht - ein Anstieg um 78 Prozent. Die Trierer Piraten haben in den zwei Jahren seit ihrer Gründung ebenfalls zugelegt - von 30 (2010) auf 38 Mitglieder im Stadtgebiet. cweb