| 17:42 Uhr

Vereine
Trio an der VdK-Spitze führt Arbeit fort

Sie wurden in den Vorstand des VdK Kreisverbands Trier-Saarburg gewählt.
Sie wurden in den Vorstand des VdK Kreisverbands Trier-Saarburg gewählt. FOTO: VdK / Marianne Valentin
Saarburg. Delegierte der Ortsvereine haben den Kreisvorstand des Sozialverbands gewählt. Außerdem ging es bei der Versammlung um die Forderung nach bezahlbarem öffentlichen Personennahverkehr für alle Bürger.

113 Delegierte der Ortsverbände des VdK (Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands) im Kreisverband Trier-Saarburg haben sich in der Stadthalle Saarburg zusammengefunden, um den Kreisvorstand für die kommenden vier Jahre zu wählen.

Zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft waren nach Saarburg gekommen, um der festlichen Veranstaltung beizuwohnen und den VdK durch ein Grußwort zu ehren. so überbrachte Arnold Schmitt, Landtagsabgeordneter aus Schweich und Beigeordneter des Landkreises Trier-Saarburg, die besten Wünsche von Landrat Günther Schartz und lobte die Arbeit und das Engagement des Sozialverbands VdK. Er selbst habe bereits Hilfesuchende an den VdK verwiesen, so Schmitt.

In seiner Festansprache lobte der Vizepräsident des VdK Deutschland und Vorsitzende des VdK Landesverbands Rheinland-Pfalz, Willi Jäger, die gute Arbeit des bisherigen Kreisvorstands. Er berichtete  von der Aktion „Mobilität für alle: Ein Sozialticket für Rheinland-Pfalz“, in der sich unter der Federführung des VdK 17 Organisationen zusammengefunden haben, um für einen bezahlbaren ÖPNV für alle Bürger in Rheinland-Pfalz zu kämpfen.

Neben diesen ernsten Tönen gab es Grund zu Freude: Reimund Peiffer, Kreiskassenverwalter seit 1998, Wolfgang Maierhofer, langjähriger Berater für barrierefreies Bauen sowie Ernst Horrmann, langjähriger Beisitzer des VdK Kreisverbandes Trier-Saarburg, erhielten aus den Händen des Landesverbandsvorsitzenden Willi Jäger die Verdienstmedaille des Sozialverbandes VdK Rheinland-Pfalz. In Abwesenheit wurde die langjährige Frauenvertreterin Beate Widuch mit dem Ehrenzeichen des Sozialverbandes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Ebenfalls wurde die Revisorin Rita Keller in Abwesenheit mit dem Ehrenteller des VdK Kreisverbandes Trier-Saarburg geehrt.

Musikalisch abgerundet wurde der festliche Teil der Veranstaltung am Vormittag vom VdK Projektchor unter der Leitung von Musikdirektor Leo Braun. Am Nachmittag wurden 13 Vorstandsämter besetzt. Mit großer Mehrheit wurden der Kreisvorsitzende Werner Faber (Ortsverein (OV) Konz) und seine beiden Stellvertreter Karl-Rainer Heiderich (OV Trier-Nord-Kürenz-Pallien-Aach) sowie Karl Willems (OV Schillingen-Heddert-Lampaden) in ihren Ämtern bestätigt ebenso wie die Schriftführerin Christa Schwarz (OV Trier-Heiligkreuz-Mariahof-Trier-Süd). Die weiteren Wahlergebnisse: Kreiskassenverwalterin: Christel Gerhard (OV Trier-Nord-Kürenz-Pallien-Aach); Kreisfrauenbeauftragte: Petra Reichert-Burg (OV Konz); sieben Beisitzer: Manfred Willems (OV Konz), Günter Bales (OV Mertesdorf), Barbara Dalpke-Polka, (OV Trier-Nord-Kürenz-Pallien-Aach), Heike Reitz (OV Trier-Heiligkreuz-Mariahof-Trier-Süd), Norbert Anell (OV Schillingen-Heddert-Lampaden), Klaus Müller (OV Trier-Nord-Kürenz-Pallien-Aach), Hans Albert Goergen (OV Irsch); Revisoren: Birgit Monz (OV Konz) und Karl Kreten (OV Bekond); Ersatzrevisoren Antoinette Karren (OV Trier-Biewer), Bernd Diederich (OV Konz) sowie Rüdiger Gollan (OV Pellingen-Franzenheim) als Nachrücker. Der alte und neue Vorsitzende Werner Faber bedankte sich beim ehemaligen Kreiskassenverwalter Reimund Peiffer, der scheidenden Kreisfrauenbeauftragten Beate Widuch und den Beisitzern Ernst Horrmann und Wolfgang Maierhofer für ihre jahrelange Tätigkeit.