| 20:00 Uhr

Tumult im Hühnerstall

Das Familienglück ist perfekt. Bauer Maates, gespielt von Hermann Dixius, gibt seinen Töchtern (Claudia Schaller und Diana Mayer, von links) den Segen zu ihren Heiratsplänen. TV-Foto: Hans Michael Engelke
Das Familienglück ist perfekt. Bauer Maates, gespielt von Hermann Dixius, gibt seinen Töchtern (Claudia Schaller und Diana Mayer, von links) den Segen zu ihren Heiratsplänen. TV-Foto: Hans Michael Engelke
Kordel. (hme) Viel Spaß hatten die Zuschauer im Kordeler Bürgerhaus. Dort führte die Theatergruppe des Heimatvereins ihr neuestes Stück "Tumult in Gockels Hühnerstall" auf.

Er ist schon ein kleiner Choleriker, der reiche Bauer Maates Gockel, klasse gespielt von Hermann Dixius. Oft schlecht drauf, zu Hause ein rechter Tyrann, und wenn es um es die Liebschaften seiner liebreizenden Töchter Olga (Diana Mayer) und Anna (Claudia Schaller) geht, ist mit ihm schon gar nicht gut Kirschen essen. Vor allem, wenn die Liebschaften die Söhne (Holger Schaan und Thomas Lieser) des armen Bauern Tuun Winnisch (Jürgen Hein) sind, weil der reiche den armen Bauern nun mal überhaupt nicht leiden kann.Theaterstück mit Lokalkolorit

Mit viel Humor und jeder Menge Pointen schrieben Ramona Müllers und Kähte Mossem der Theatergruppe ein Theaterstück auf den Leib, bei dem es auch an witzigem Lokalkolorit nicht fehlte. Die klassische Verwechslungsgeschichte bildete die Grundlage. Wurde doch der fiese Bauer beobachtet, wie er mit dem Pfarrer Ignatius Oberfromm (Norbert Beucher) unter vier Augen plauderte. Da hörten doch glatt einige die Hochzeitsglocken läuten und dachten, der Bauer gäbe bei den Hochzeitsplänen seiner Töchter nach. Weit gefehlt, schnöde Grundstücksgeschäfte waren es, was bei Maates Ehefrau Fienschi, toll gespielt von Autorin Käthe Mossem, für viel Frust sorgte. Frühlingsgefühle überall derzeit an der Kyll, auch Magd Erna (Waltraud Ensch) kam ihrem heiß begehrten Knecht Seppi (Holgi Hartmann) immer näher. Von Opa Hanni Gockel (Georg Birkel) ganz zu schweigen. Der entdeckte nämlich seinen dritten Frühling und baggerte die schwäbisch babbelnde Pfarrers-Haushälterin Edeltrud Keusch (Michi Schmitt) an. Mit allerlei Kniffs und Tricks klappte es dann doch noch mit dem väterlichen Segen für die beiden Bauernmädels. Die freuten sich dann so sehr, dass auf der Bühne gleich der zweite Stuhl zu Bruch ging, nachdem Tochter Olga Gockel im wütenden Temperamentsausbruch bereits den ersten zerstört hatte. Noch nicht erwähnt ist des armen Bauern Winnisch Eheweib Bäpp. Die wurde gespielt von Ramona Müllers, auch wahrlich keine Unbekannte auf Kordels Bürgerhaus-Bühne. Wo sie auftritt, gibt es Spaß pur. Und davon hatten die Zuschauer am Samstagabend reichlich.