| 15:01 Uhr

Unfall bei Gusterath - Kind von Sprinter erfasst und schwer verletzt

FOTO: Friedemann Vetter
Gusterath. Ein 12-jähriger Radfahrer ist am Freitagmorgen auf der K 61 oberhalb der Ortslage Gusterath (Kreis Trier-Saarburg) schwer verletzt worden. Er war mit seinen zwei Geschwistern mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Schule. red

Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Trier befuhr ein junger Mann (Mitte 20) mit seinem Sprinter die K 61 in Richtung Trier. Ein Junge war dort gemeinsam mit zwei Geschwistern mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Schule in Gusterath. Der Fahrer des Sprinters, ein junger Mann Mitte 20, übersah die Kinder am rechten Straßenrand, obwohl die Fahrräder beleuchtet und die Kinder hell gekleidet waren.

Das letzte Kind, ein 12-jähriger Junge, wurde durch den Sprinter erfasst und stürzte in den Straßengraben. Das schwer verletzte Kind wurde durch einen zufällig vorbeikommenden Arzt erstbehandelt und später durch einen Notarzt versorgt. Seine Verletzungen sind schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich, teilte die Polizei mit. Der elfjährige Bruder erschreckte sich aufgrund des Aufpralls, stürzte ebenfalls und verletzte sich leicht. Die 13-jährige Schwester wurde nicht verletzt.

Alle Beteiligten - auch der Unfallverursacher - standen unter Schock und wurden durch mehrere Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Trier in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Laut Polizei waren die drei Kinder auf dem Weg zur Schule in Trier. Die Fahrräder waren ordnungsgemäß beleuchtet, die Schüler waren aufgrund der Dunkelheit relativ hell gekleidet und trugen Fahrradhelme.

Der Verkehr wurde durch die Polizei an der Unfallstelle vorbeigeleitet; es entstanden für etwa 45 Minuten geringe Verkehrsbeeinträchtigungen.