| 21:43 Uhr

Volles Haus beim politischen Aschermittwoch in Pluwig

Wolfgang Annen (CDU-Vorsitzender Pluwig-Gusterath) mit den Geehrten Manfred Reichert, Albert Rausch, Rudi Müller, Herbert Wollscheid und dem CDU-Kreisvorsitzenden Arnold Schmitt. Foto: CDU
Wolfgang Annen (CDU-Vorsitzender Pluwig-Gusterath) mit den Geehrten Manfred Reichert, Albert Rausch, Rudi Müller, Herbert Wollscheid und dem CDU-Kreisvorsitzenden Arnold Schmitt. Foto: CDU
Zum vierten Mal hat die CDU Pluwig-Gusterath einen politischen Aschermittwoch veranstaltet. Mitglieder wurden geehrt, und ein Helfer berichtete von seinem Einsatz im Erdbebengebiet in Haiti.

Pluwig. (red) Gut besucht: Die Pluwiger CDU hat im Johannesberg-Haus in Pluwig viele Gäste zu ihrem politischen Aschermittwoch begrüßen können. Die CDU hatte Florian Zonker von der Hilfsorganisation @Fire eingeladen, der von seinem Einsatz als Helfer im Erdbebengebiet in Haiti informierte. Die Zuhörer im vollen neuen Gemeindezentrum in Pluwig waren von den Schilderungen des Helfers beeindruckt und stellten Florian Zonker zahlreiche Fragen zu den aktuellen Ereignissen.

40 Jahre in der Partei: Mitglieder geehrt



Unter anderem der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Arnold Schmitt war gekommen.

Nach dem Vortrag ehrten Vorsitzender Wolfgang Annen und Arnold Schmitt langjährige CDU-Mitglieder aus Pluwig und Gusterath.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der CDU wurden Herbert Wollscheid und Manfred Reichert und für 25 Jahre Parteizugehörigkeit Rudi Müller und Albert Rausch geehrt.

Annen dankte den langjährigen Mitgliedern dafür, dass sie bereits so lange Partei ergreifen und auch in schwierigen Zeiten zu der CDU gestanden haben. "Ohne Parteien hätten wir in Deutschland nicht den Wohlstand und die demokratischen Strukturen von heute", so Wolfgang Annen.