| 20:37 Uhr

Wenn die ganze Schule rennt

Die Schweicher Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums laufen zum 5. Mal für die Trierer Selbsthilfegruppe der DMSG, deren Mitglieder gerne zuschauen. TV-Foto: Sandra Blass-Naisar
Die Schweicher Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums laufen zum 5. Mal für die Trierer Selbsthilfegruppe der DMSG, deren Mitglieder gerne zuschauen. TV-Foto: Sandra Blass-Naisar
Schweich. "Hurra, die Schule rennt". Nach dem Motto haben am Schweicher Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium mehr als 270 Schülerinnen und Schüler ihre Runden auf der Leichtathletikanlage gedreht. Zum 5. Mal unterstützen die Gymnasiasten mit ihrem "Run for help" die Trierer Selbsthilfegruppe der DSMG.

Schweich. Joanna Siemionow, Gaby Lepple und Ilona Schliebetz sind eigens aus Trier gekommen und feuern die Schüler an. Die drei Frauen im Rollstuhl gehören zur Gruppe Schammatdorf, eine der Trierer Selbsthilfegruppen der DMSG, der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. "Wir finden das so toll, was die Kinder hier für uns tun!", sagt Gaby Lepple. "Und das nun schon im fünften Jahr!"
Beim "Run for help", alljährlich beherzt und engagiert von Sportlehrer Martin Sons betreut, werben die Schüler um Sponsoren, die ihre gelaufenen Kilometer dann in bare Münze umsetzen. "Dieses Mal haben viele Schüler die Zehn-Kilometer-Marke geknackt", sagt Sons. Wobei der Star des Tages, Max Emmerling, wohl mit seinen 21 gelaufenen Kilometern in die Annalen eingeht. "Der wollte gar nicht mehr aufhören!"
Dass sie schon bei ganz anderem Wetter und ganz anderen Temperaturen ihre Runden gedreht haben, daran erinnern sich die Schülerinnen Mady Welter und Bettina Hufschmidt. Die Sonne tut dieses Mal das Ihre, damit keiner so schnell aufgibt und das Kilometer-Konto ordentlich anwächst. "In zwei Wochen haben wir alles ausgezählt und dann wissen wir, mit wie viel Geld wir die Selbsthilfegruppen der DSMG unterstützen können!", sagt Martin Sons, klatscht in die Hände und hält die Laufenden mit motivierenden Zurufen weiter auf Trab. sbn