| 21:12 Uhr

Zwischen Ponys, Klötzen und einem riesigen Kicker

Der Menschenkicker der DJK Pluwig-Gusterath wird beim Kinderfestival am ehemaligen Bolzplatz gut angenommen. TV-Foto: Anja Fait
Der Menschenkicker der DJK Pluwig-Gusterath wird beim Kinderfestival am ehemaligen Bolzplatz gut angenommen. TV-Foto: Anja Fait FOTO: Anja Fait (anf) ("TV-Upload Fait"
Pluwig. Einmal im Jahr lädt die Gemeinde Pluwig zum großen Kinderfestival auf die Wiese am Mehrgenerationenplatz ein. Dieses Mal tummelten sich rund 300 Besucher zwischen Hüpfburg, Ponyreiten und Riesenbauklötzen. Ein Teil der Attraktionen wurde von den ortsansässigen Vereinen gestellt.

Pluwig. Nils Müller, Kapitän der ersten Fußballmannschaft der DJK Pluwig-Gusterath, ist überzeugt: "Wir bieten heute hier die beste Attraktion am Platz." Eigens für das Kinderfestival am Pluwiger Mehrgenerationenplatz, das Teil des Kultursommers ist, haben sich die Fußballer einen riesigen Menschenkicker vom Fußballverband Rheinland ausgeliehen.
Auch der Förderverein der Kindertagesstätte ist mit Stelzen, Hüpfbällen und anderen Spielgeräten vor Ort. Zwei junge Frauen aus der Gemeinde bieten Kinderschminken an, die Jugendfeuerwehr sorgt für das leibliche Wohl, und eine Familie aus Lonzenburg hat mehrere Ponys zum Streicheln und Reiten mitgebracht. Ortsbürgermeisterin Annelie Scherf ist begeistert: "In diesem Jahr machen, neben der professionellen Firma, auch unsere Ortsvereine mit. Und das klappt wunderbar." Und tatsächlich ist das Getümmel auf der Wiese am ehemaligen Bolzplatz riesengroß. Während Franzi ihre Freundin Janka (beide 13) in den Riesenbauklötzen einmauert, macht der zehnjährige Mike gerade Pause vom Menschenkickerspiel. "Es ist gar nicht so einfach, Tore zu schießen", sagt er. Und dass es sich "ein bisschen komisch am Bauch anfühlt, weil man ja angeschnallt wird". Dennoch will er gleich wieder ins Feld. "Dieses Mal aber als Torwart", sagt er lachend.
Auch Nele (7) und Victoria (8) gehören zu den rund 300 gut gelaunten Besuchern des Kinderfestivals. Sie stehen gerade beim Kinderschminken an, um sich in bunte Glitzerschmetterlinge verwandeln zu lassen. "Ich war schon beim Entenangeln, auf der Riesenrutsche und beim Ponyreiten", sagt Nele.
"Ich will mir aber auf jeden Fall auch noch alles andere angucken", verrät sie und lässt den Blick schon mal weiter über den Platz bis zum aufblasbaren Hubschrauber schweifen. anf