Trierweiler: Lärmbelästigung durch Straßenpflaster

Die Anwohner von Kirch- und Schulstraße in Trierweiler haben ein gravierendes Problem: Wenn Fahrzeuge über die Pflastersteine rollen, wird's laut, und das raubt vielen Bürgern den Schlaf.

Schallmessungen haben ergeben, dass die Grenzwerte der Bundesimmissionsschutzverordnung überschritten werden. Damit liegt der Lärmpegel in einem Bereich, der als gesundheitsgefährdend eingestuft wird. Nun will die Gemeinde Trierweiler in drei Schritten Abhilfe schaffen: Zunächst soll die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in den 50-Kilometer-Zonen des Pflasterbereichs auf 30 Stundenkilometer reduziert werden. Ferner soll versucht werden, die LKW aus dem Ort herauszukriegen. Mittel- bis langfristig soll der Pflasterbelag gegen Asphalt ausgetauscht werden.