1. Region

Trittenheim: Stolz auf berühmte Söhne

Trittenheim: Stolz auf berühmte Söhne

Trittenheim ist stolz auf seine berühmtesten Söhne: Schriftsteller Stefan Andres und Abt Johannes Trithemius.

Es ist nicht übertrieben: Stefan Andres und Johannes Trithemius haben zu ihrer Schaffenszeit die Welt mitgeprägt. Deshalb bleibt die Erinnerung an sie auch wach. Zugegeben: Die Werke, die Stefan Andres zu einem der bekanntesten Autoren der Nachkriegszeit machten, entstanden nicht in Trittenheim. Doch als sein Geburtsort bleibt die Gemeinde unverrückbar in den Geschichtsbüchern stehen. Der Schriftsteller wurde am 26. Juni 1906 in einer Mühle im Tal der kleinen Dhron geboren: genauer gesagt auf der Breitwiese im Dhrönchen, einem Ortsteil von Trittenheim. 1910 zog die Familie nach Schweich. Seinem Vater, einem Müller, war durch den Bau der Dhrontalsperre die Existenzgrundlage genommen. Trithemius stand als Abt des Klosters in Sponheim einer berühmten Bibliothek vor. Zu seinen eigenen Hauptwerken zählen ein Nachschlagewerk über die „kirchlichen Schriftsteller“ und der „Katalog der berühmten Deutschen“. Es waren die ersten Bibliografien überhaupt. Viele Gelehrte der damaligen Zeit strömten in das Kloster, um dort den Dialog unter Gleichgesinnten zu pflegen. Mehr zum Thema heute ab 21 Uhr hier im Intrinet.