1. Region

Unfälle auf spiegelglatten Straßen

Unfälle auf spiegelglatten Straßen

In Trier und der Region hat es am Donnerstag einige Male gekracht. Schuld waren Schneefall und glatte Straßen. Allein in Trier registrierte die Polizei mehrere Unfälle. Auch auf der A602 und der L46 gab es Unfälle. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden.

(MRA/mc/siko) Am Morgen waren die Straßen teilweise nicht geräumt. Daher kam es zu einigen Unfällen:

14:00 Uhr Weiterhin leichter Schneefall ist auch in Bitburg und Prüm gegeben. Unfalltechnisch sei es aber ruhig.

13:50 Uhr "Geschlossene Schneedecke", meldet die Polizei in Daun. Man habe seit Donnerstagmorgen drei witterungsbedingte Unfälle registriert, es blieb aber bei Blechschäden.

12.55 Uhr: Auf der K 2 zwischen Niedersohren und Sohren im Hunsrück musste ein Schulbus einem Auto ausweichen, das wegen Schnees am Fahrbahnrand zu weit nach links geraten war. Die 53-jährige Fahrerin des mit 55 Schulkindern besetzten Busses wich nach rechts aus, der Bus kam dabei von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben und blieb dort schräg liegen. Zunächst ließen sich die Türen des Fahrzeugs wegen Schneeverwehungen nicht öffnen, konnten jedoch durch die Polizeibeamten und andere Helfer freigeräumt werden. Alle Insassen blieben unverletzt. Die Schulkinder wurden teilweise von den Eltern abgeholt, die übrigen durch einen Ersatzbus nach Hause gebracht. Der Unfall-Bus wurde durch einen anderen Bus aus dem Graben gezogen.

10:32 Uhr Die Polizei Schweich meldet mehrere Zusammenstöße auf der L46 und im Bereich Trier-Ehrang und Kordel. Dabei sei es ausnahmslos bei Blechschäden geblieben, verletzt wurde niemand.

10:30 Uhr Vermutlich glättebedingt krachen in Igel (Kreis Trier-Saarburg) drei Fahrzeuge zusammen. Ein PKW hatte abgebremst, zwei weitere fuhren auf. Eine Frau wurde dabei nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Wegen des Unfalls gab es Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Trier und die Polizeiinspektion Trier.

10:20 Uhr Beim Auffahren auf die A602 bei Longuich rutscht ein PKW auf schneeglatter Straße ins Rutschen und prallt gegen einen LKW. Der PKW wurde durch den Zusammenstoss in die Leitplanke geschleudert, drehte sich und schlug mit dem Heck noch mal in die Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden in unbekannter Höhe. Im Einsatz war die Autobahnpolizei Schweich.

Foto: Polizei

9:45 Uhr Sieben glättebedingte Unfälle meldet die Trierer Polizei. Personenschäden seien bisher nicht dabei.

9:40 Uhr Nach Leserinformationen ist der Verkehr am Moselufer in Richtung Konz einige Zeit nur einspurig gelaufen, weil mehrere Unfälle die Straße blockiert haben. So sind am Katharinenufer zwei Auto kollidiert, am Johanniterufer krachten drei Autos ineinander. Und an der Römerbrücke ist ein Auto mit einem Motorschaden liegengeblieben.

9:00 Uhr Zwei Unfälle meldet die Polizei aus Trier. In Eifel und Hunsrück liege zwar Schnee auf den Straßen, Behinderungen gebe es aber nicht.

8:40 Uhr Zu einem Unfall kam es auf der B257 unter der alten Eisenbahnbrücke kurz vor Irrel. Eine Frau war mit ihrem Wagen die Strecke von Bitburg in Richtung Irrel unterwegs, als sie mit ihrem PKW vermutlich witterungsbedingt von der Fahrbahn abkam, sich mit ihrem Wagen überschlug. Das Auto kam auf allen vier Räder wieder zum Stillstand. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Im Einsatz war das DRK aus Echternacherbrück.

8:00 Uhr Schneefall in der Region: Der Deutsche Wetterdienst kündigt bis zu fünf Zentimeter Neuschnee an, die Polizei meldet aber keine Behinderungen auf den Straßen, auch Unfälle seien nicht zu vermelden.