| 15:55 Uhr

Nachruf
Universität Trier verliert prägende Persönlichkeit: Alt-Präsident Peter Schwenkmezger ist tot

FOTO: Friedemann Vetter
Trier. Alt-Präsident Peter Schwenkmezger stirbt nach Krankheit im Alter von 71 Jahren. Von Rainer Neubert
Rainer Neubert

Brille, Halbglatze, Vollbart und der schwäbische Dialekt waren die Markenzeichen von Peter Schwenkmezger. Wer glaubte, dieser freundliche und empathische Mann könne sich an einer Bildungsfabrik wie die Universität Trier nicht durchsetzen, täuschte sich. Elf Jahre lang, von 2000 bis 2011, lenkte der in Geislingen an der Steige geborene Psychologie-Professor als Präsident die Geschicke der Hochschule. Im Alter von 71 Jahren ist er nun nach schwerer Krankheit gestorben.

Besonders die ersten Hälfte seiner Amtszeit war geprägt von revolutionären Veränderungen und immer neuen Rekordmarken bei den Studierendenzahlen. Heute kaum mehr vorstellbar, war es Studenten im Jahr 2000 erstmals möglich, sich online einzuschreiben. Die erste Vorlesung, die auch im Internet zu sehen war, folgte ein Jahr später. Das bis heute bedeutende Institut für Rechtspolitik wurde damals gegründet. Feste Kooperationsvereinbarungen mit anderen Universitäten setzten den Grundstein für eine Entwicklung, die voraussichtlich in einer Europäischen Universität ihren Höhepunkt finden wird. Doch die Raumnot auf dem Campus in Trier war damals groß, fast unerträglich. Vorübergehende Entspannung brachte 2003 die Eröffnung des zusätzlichen Hörsaalzentrums Campus II im ehemaligen französischen Hospital. Fünf Jahre später protestierten 700 Studenten bei der Eröffnung des Konfuzius-Instituts lautstark. „Die Uni Trier ist nicht in der Krise“, versicherte Schwenkmezger damals und auch später, als die Klagen über eine zu geringe finanzielle Ausstattung immer lauter wurden.

Doch Peter Schwenkmezger war nicht nur Manager und Vermittler. Seine Forschungsschwerpunkte Klinische Diagnostik, Gesundheitspsychologie, Emotionspsychologie und Sportpsychologie brachte der passionierte Chorsänger und überzeugte Nichtraucher auch abseits des Campus bei vielen Gelegenheiten ein. Zum Beispiel bei TV-Telefonaktionen, wenn die Frage zu der Verantwortung von Eltern und Schule bei der Vermeidung einer Sucht- und Drogenkarriere im Mittelpunkt stand.

Michael Jäckel, Weggefährte und Nachfolger als Uni-Präsident, würdigt seine offene und verbindliche Amtsführung, sein großes Engagement, sein ausgleichendes und freundliches Wesen. „Die Universität Trier verliert mit Peter Schwenkmezger eine bedeutende Persönlichkeit.“ Peter Schwenkmezger, den Freunde auch wegen seines hohen sozialen Engagements schätzten, hinterlässt Frau, Kinder und Enkelkinder.