| 12:22 Uhr

Verletzter bei Rechtsextremen-Schlägerei

NPD-“Wahlplakat-Allee„ am Moselufer. Dort waren auch die Wahlplakate der rechtsextremen Partei beschädigt worden. Die mutmaßlichen Täter wurden anschließend von Rechtsextremen verprügelt.
NPD-“Wahlplakat-Allee„ am Moselufer. Dort waren auch die Wahlplakate der rechtsextremen Partei beschädigt worden. Die mutmaßlichen Täter wurden anschließend von Rechtsextremen verprügelt. FOTO: Christian Kremer
Trier. Bei einer Auseinandersetzung zwischen Rechtsextremen und Linken sind in der vergangenen Nacht in Trier mehrere Männer vorübergehend festgenommen worden, darunter auch der stellvertretende NPD-Landesvorsitzende Safet Babic. Der 28-Jährige tritt auch als NPD-Spitzenkandidat bei den Wahlen zum Trierer Stadtrat an. Ein 21-Jähriger wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

(sey) Nach Informationen von volksfreund.de hatten mehrere Linke in der Nacht am Trierer Moselufer NPD-Plakate abgerissen. Dabei wurden sie von der Polizei gestört. Drei Beteiligte wurden zur Feststellung der Personalien mit auf die Wache in der Südallee genommen worden.

Kurz, nachdem sie das Polizeirevier wieder verlassen hätten, tauchten acht Rechtsextreme auf. Während zwei Nazi-Gegnern die Flucht gelang, stürzte der dritte und wurde, am Boden liegend, von mehreren Rechtsextremen getreten und geschlagen. Das Opfer liegt nach Informationen von volksfreund.de mit einer schweren Gehirnerschütterung im Krankenhaus.

Vier Rechtsextreme im Alter zwischen 23 und 29 Jahren wurden vorübergehend festgenommen. Unter ihnen war nach TV-Informationen auch der NPD-Spitzenkandidat bei der Trierer Kommunalwahl, Safet Babic. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mehr zum Thema später unter volksfreund.de und in der TV-Mittwochausgabe.