1. Region

Vermisstenfälle aufgeklärt - Polizei bietet Vorsorgemaßnahmen

Vermisstenfälle aufgeklärt - Polizei bietet Vorsorgemaßnahmen

Die Polizei Daun hat in der Karnevalszeit zwei Vermisstenfälle aufklären können. Eine 16-jährige aus Daun tauchte in Braunschweig wieder auf, ein 64-jähriger Mann wurde in geistig verwirrtem Zustand in Gerolstein aufgegriffen.

Eine 16-Jährige aus der Verbandsgemeinde Daun war über Fastnacht als vermisst gemeldet worden. Sie war zu einer Internet-Bekanntschaft nach Braunschweig gefahren, wo sie von der Polizei am Dienstag aufgegriffen und zu den Eltern zurückgebracht wurde.

Am gleichen Abend wurde der Polizei in Gerolstein gemeldet, dass ein 64-jähriger Mann nach einem Besuch des Pelmer Fastnachtsumzuges nicht nach Hause zurückgekehrt sei. Er wurde bereits nach kurzer Zeit am Bahnhof Gerolstein in einem geistig verwirrten Zustand angetroffen. Die Beamten brachten ihn wieder in seine Wohnung.

Die Polizei stellt zur Vorsorge ein Datenblatt für Vermisste auf allen Polizeiwachen zur Verfügung. Das Blatt steht allen Angehörigen oder Pflegepersonen von demenzkranken Menschen oder sonstigen Personen, die unter Gedächtnisstörungen und Orientierungslosigkeit leiden, zur Verfügung.

In dem Erfassungsbogen können alle nötigen Informationen für eine Personensuche, z.B. ein aktuelles Foto, Personenbeschreibungen, persönliche Gewohnheiten und Hinweise zur Krankenanamnese eingetragen werden. Das Datenblatt verbleibt immer im privaten Haushalt. Im Ereignisfall können Betreuer oder Angehörige entscheiden, ob sie es der Polizei aushändigen, um eine Personensuche zu unterstützen.

Die Polizei steht für weitere Auskünfte zur Verfügung.