1. Region

Vermisstenfall Tanja Gräff: Ermittlungen dauern an

Vermisstenfall Tanja Gräff: Ermittlungen dauern an

Im Fall der seit 15 Monaten spurlos verschwundenen Trierer Studentin Tanja Gräff wird die Ermittlungskommission später aufgelöst als geplant. Das bestätigte am Mittwoch ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Zeitung. Die Polizei überprüft noch einmal sämtliche Hinweise und Spuren. Neue Erkenntnisse gibt es aber nicht.

(sey) Wenn sich keine neue Spur ergebe, werde die 15-köpfige Kommission wahrscheinlich Ende des Jahres aufgelöst, sagte Sprecher Karl-Peter Jochem dem TV. Ursdprünglich hatte es gehießen, die Ermittlungskommission werde im Spätsommer ihre Arbeit einstellen. Laut Jochem überprüfen die Kriminalbeamten derzeit noch einmal sämtliche Hinweise und Spuren. Neue Erkenntnisse gebe es aber bislang nicht. Auch nach Auflösung der Ermittlungskommission werde der Vermisstenfall Tanja Gräff aber nicht zu den Akten gelegt, sondern gehe in die "Sachbearbeitung des zuständigen Fachkommissariats über". Die 21-jährige Studentin Tanja Gräff wurde Anfang Juni vergangenen Jahres auf dem Sommerfest der Trierer Fachhochschule das letzte Mal lebend gesehen. Die Polizei glaubt, dass die junge Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist.