1. Region

Versicherte müssen mehr zahlen

Versicherte müssen mehr zahlen

Viele Privat- und gesetzlich Versicherte müssen im nächsten Jahr wohl mehr bezahlen: Einige gesetzliche Krankenkassen, darunter vermutlich die DAK, wollen Zusatzbeiträge erheben. Um mindestens sechs Euro pro Monat werden die Beiträge steigen.

(wie) Alle gesetzlich Versicherten bezahlen seit Einführung des Gesundheitsfonds Anfang des Jahres einen einheitlichen Beitrag – noch. Denn offensichtlich fehlt vielen Krankenkassen Geld. Der Gesundheitsfonds erlaubt es Krankenkassen, die mit ihnen zugewiesenen Beiträgen nicht auskommen, von ihren Versicherten zusätzliche Beiträge zu erheben. Damit erhöht sich der allgemeine einheitliche Beitrag nicht, nur die Mitglieder finanziell klammer Kassen müssen zusätzliche Beiträge zahlen.

2010 fehlen den Kassen wohl 7,4 Milliarden Euro. Mit rund vier Milliarden Euro Steuermitteln soll das Defizit ausgeglichen werden. Das reiche nicht aus, um das erwartete Defizit vollständig zu decken, sagt Tanja Börner, Sprecherin des rheinland-pfälzischen Ersatzkassenverbandes. Keine Ersatzkasse habe aber bislang einen Zusatzbeitrag angekündigt, sagt Börner.

Zusätzliche Beiträge bei den meisten Kassen geplant

Das heißt allerdings nur, dass es noch keinen offiziellen Beschluss für einen Zusatzbeitrag gibt. Bei der DAK wird dieser nicht ausgeschlossen. Auch der Chef der AOK-Rheinland-Pfalz, Walter Bockemühl, schließt nicht aus, zusätzliche Beiträge erheben zu müssen. Experten davon aus, dass auch Kassen wie Barmer und Techniker im Laufe des nächstens Jahres zusätzliche Beiträge erheben werden.

Die IKK Südwest schließt das bereits jetzt aus. Man gehe davon aus, auch 2010 wieder Gewinn zu machen, sagt IKK-Südwest-Sprecher Roland Spengler. Ob man allerdings wie in diesem Jahr jeden Versicherten 100 Euro zurückzahlen werde, stehe noch nicht fest. Als Grund für das Minus geben die Kassen gestiegene Ausgaben etwa für Krankenhäuser und geringere Einnahmen durch mehr Arbeitslose, die keine Versicherungsbeiträge zahlen, an.

Rein rechnerisch müsste jeder der 70 Millionen gesetzlich Versicherten bei einem Minus von 7,4 Milliarden Euro sechs Euro mehr im Monat zahlen. Erhebt eine Krankenkasse Zusatzbeiträge, können die Versicherten die Kasse wechseln. Ein Wechsel in eine Privatversicherung könnte allerdings noch teurer werden. Die Beiträge der bis zu acht Prozent, einige sogar um bis zu 20 Prozent.