1. Region

Verurteilter Doppelmörder Söring dankt seiner Unterstützerin aus Bitburg

Justiz : Verurteilter Doppelmörder Söring dankt seiner Unterstützerin aus Bitburg

Der wegen Doppelmordes verurteilte Deutsche Jens Söring ist nach über 30 Jahren US-Haft wieder in seiner Heimat gelandet. Dabei dankte er ganz besonders einer Frau aus Bitburg.

Er sei so glücklich wieder in Deutschland zu sein, sagte Jens Söring nach seiner Ankunft auf dem Frankfurter Flughafen. Er war dort gegen 12 Uhr gelandet. Eine Stunde später gab der in den USA wegen Doppelmordes verurteilte Diplomatensohn ein Statement. „Das ist der schönste Tag meines Lebens“, sagte er „Ich bin so froh und dankbar.“

Freunde und Unterstützer hatten ihn dort in Empfang genommen und jubelnd begrüßt. Unter ihnen auch die Bitburger Lehrerin Berndadette Faber. Söhring nahm sie nach seinem kurzen Statement in die Arme, zeigte auf sie und sagte: „Ohne sie hätte das nicht geklappt.“ Ihr Einsatz für ihn sei zu einem Fulltime-Job für sie geworden. Zwölf Jahre lange hatte sich Faber für die Freilassung von Söring eingesetzt.

Der heute 53-Jährige war 1985 war wegen Mordes an den Eltern seiner damaligen Freundin zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte die Morde zunächst gestanden, später aber das Geständnis widerrufen. Er beteuert bis heute seine Unschuld. Im November stimmte die US-Justiz seiner Freilassung zu. Ob und wann Söring nach Bitburg kommen wird um Faber zu besuchen, ist noch unklar.