100 000 Euro für mehr Sicherheit

100 000 Euro für mehr Sicherheit

Während die Kinder ihre Freizeit genießen, wird in der Grundschule Waldstraße malocht: In den Sommer- und wohl auch noch den Herbstferien werden die Brandschutzeinrichtungen für rund 100 000 Euro erneuert. Wann der ebenfalls geplante, behindertengerechte Umbau der Schule startet, ist noch offen.

Gerolstein. "Es wurde bereits direkt nach Ferienbeginn angefangen, dann musste eine Zwangspause eingelegt werden, weil wir uns mit Überraschungen konfrontiert sahen. Jetzt geht es aber weiter", sagt Josef Germund von der Bauabteilung im Gerolsteiner Rathaus zu den Bauarbeiten in der Grundschule Waldstraße. Dort werden für rund 100 000 Euro die Brandschutzanlagen auf Vordermann gebracht.
Konkret meint Germund Mineralwolle, wenn er von Überraschungen spricht. Und zwar die, die sich hinter der Holzvertäfelung in den Fluren befindet. Die kam zum Vorschein, als die Bauarbeiter begonnen haben, die Vertäfelung herauszureißen, die eine potenzielle Brandgefahr darstellt. "Weil die Entsorgung der Mineralwolle aber noch mal richtig ins Geld gegangen wäre, haben wir mit dem Brandschutzbeauftragten gesprochen. Und der hat gesagt, dass es vollkommen reicht, wenn davor Trockenbauwände aus Gipskartonplatten installiert werden. So wird es jetzt auch gemacht", berichtet Germund.
Des Weiteren werden im Erdgeschoss zwei und im Obergeschoss eine neue rauchdichte Tür eingebaut. Und in das Dach der Sporthalle werden drei Fensterelemente eingelassen, durch die Hitze und Rauch aus dem Inneren abgelassen werden können. Das kann nach Ansicht des Rathausmitarbeiters eventuell sogar während der Unterrichtszeit vonstatten gehen, "da wir die Halle ja in drei Elemente unterteilen können und so immer nur ein Drittel nicht genutzt werden kann". Ansonsten ist geplant, die neuen Fenster und Türen erst in den Herbstferien einzubauen und sich in den Sommerferien auf die Trockenbauarbeiten zu konzentrieren.
Wann der ebenfalls geplante und grundsätzlich bereits beschlossene behindertengerechte Umbau der Schule realisiert wird, ist noch unklar. Vor allem gilt es laut Germund, zunächst die Zuschussfragen zu klären. Veranschlagt sind derzeit Kosten von rund 460 000 Euro, um in der gesamten Schule Barrierefreiheit zu schaffen sowie knapp 210 000 Euro, um auf allen Ebenen behindertengerechte Toiletten zu bauen.
Extra

Foto: (e_gero )
Florin Petrovan von der Firma Wolfers (links) aus Speicher montiert eine feuerhemmende Platte vor ein bestehendes Wand-Regalsystem. Außerdem wurde eine neue Fluchttreppe (rechts) an der Grundschule Waldstraße in Gerolstein angebracht. TV-Fotos (3): Mario Hübner. Foto: (e_gero )

Die Gesamtkosten für die Erneuerung der Brandschutzanlagen in der Grundschule Waldstraße werden mit rund 100 000 Euro veranschlagt. Die Metallbau- und Glasarbeiten übernimmt die Firma Reuter aus Manderscheid zum Angebotspreis von 52 300 Euro. Darin enthalten ist auch der Umbau der bestehenden Sonnenschutzanlage, die mit 13 000 Euro zu Buche schlagen soll. Die Schreinerarbeiten der Firma Peter Mohr aus Kottenheim für 15 400 Euro, den Trockenbau der Firma Wolfers aus Speicher für 8150 Euro und die Malerarbeiten der Firma Josef rauen aus Michelbach für knapp 3000 Euro kommen hinzu. Da für die Dachdeckerarbeiten kein Angebot abgegeben wurde, will sich die Verwaltung nun um Angebote bemühen. Die Arbeiten werden bis zu den Herbstferien 2015 zurückgestellt. Im Gesamtpaket sind zudem Aufträge für kleinere Arbeiten, die Außenanlagen und für Planungskosten in Höhe von knapp 22 000 Euro enthalten. mh

Mehr von Volksfreund