1000 Fotos, vier Orte

MEHREN. (bb) Fast 1000 Fotos aus dem Schulgeschehen der vergangenen sieben Jahre hat die Ganztagsgrundschule (GTGS) Mehren an vier Orten gezeigt. Drei Mütter und der Schulleiter hatten die Bilderschau zusammengetragen. Die Resonanz war groß.

"Die Ausstellung hat mehr Arbeit gemacht, als wir zuerst dachten, aber sie hat auch mehr Resonanz erfahren, als wir erwartet haben", fasst Leni Diewald für die Mitglieder der Foto-Arbeitsgemeinschaft zusammen. "Und es hat Spaß gemacht", ergänzt Jutta Schüller. Gemeinsam mit einer weiteren Mutter, Heike Butzen, und mit dem Schulleiter Joachim Mauer haben sie sich ein ganzes Jahr lang dienstagsabends getroffen, den Fotobestand gesichtet, geordnet, schließlich die etwa 1000 ausgewählten Bilder auf über 100 Plakate geklebt und beschriftet. Die Fotos wurden an vier Orten im Einzugsbereich der Schule gezeigt, in Demerath, Darscheid, Schönbach und Mehren, so dass Eltern und Schüler die Ausstellung wohnortnah besuchen konnten. "Nun kommt sie ins Archiv", sagt der Schulleiter. In den Fluren der Mehrener Schule drängeln sich die Besucher um die Stellwände. Sie betrachten Klassenfotos und Bilder von Laufwettbewerben und Sportfesten, von Einschulungs-, Weihnachts- und Karnevalsfeiern. Die Ganztagskinder waren beim Schwimmen, Töpfern und Trommeln fotografiert worden. Es gibt Bilder von Streitschlichtern, Schülervertretern und Autorenlesungen. Anke Tombers aus Schalkenmehren nutzte den letzten Ausstellungstag, um eine Spende zu überbringen. Aus dem Kommunionkleider- und Spielzeugverkauf der Basargemeinschaft Schalkenmehren überreichte sie Heike Butzen, der Vorsitzenden des Fördervereins der GTGS Mehren, 430 Euro. Außerdem waren am Basartag Stofftiere und Spiele für zwei Kindergärten auf einer der Kapverdischen Inseln gesammelt worden. Zurzeit befindet ein Paket aus der Eifel auf dem Postweg nach Westafrika.