1. Region
  2. Vulkaneifel

1000 Menschen durch die Natur geführt

1000 Menschen durch die Natur geführt

Die mehr als 500 Mitglieder zählende Eifelvereinsortsgruppe Daun berichtete in ihrer Jahreshauptversammlung von der im vorigen Jahr geleisteten Arbeit.

Daun. Wandern, Naturschutz, Jugendarbeit, Kultur- und Denkmalpflege: In diesen Bereichen hat sich die Dauner Ortsgruppe des Eifelvereins im vorigen Jahr engagiert. Sehr gut angenommen wurden die Angebote der Familie Balzert für Kinder, Jugendliche und deren Eltern - kreative Wochenenden und abenteuerliche Unternehmungen. Beliebt sind auch die Alpen-Wander-Angebote sowie das Radfahren mit Senioren, Erwachsenen oder Kindern und Jugendlichen.

Ein breites Angebot gibt es zudem an Seniorenspaziergängen und Radwandern (Christa Kühn und Anneliese Marten). Erfreut stellte Geschäftsführer Alois Mayer fest, dass gerade die Angebote an ältere Bürger zunehmend beliebter werden. Dazu zählen auch die Kräuterkurse von Maria Bernhardt und das seit Jahren immer ausgebuchte kulinarische Angebot "Wild auf Wild".

Zehn Wanderführer haben bei insgesamt 74 Wanderungen rund 1000 Menschen zu den schönsten Zielen der Eifel geführt. Es wurden weit mehr als 900 Kilometer gewandert. Die Ortsgruppe hat 2010 bei rund 110 Veranstaltungen rund 3500 Personen betreut. Durchschnittlich wurden alle 3,3 Tage mit rund 32 Personen eine Aktion angeboten.

Mayer lobte zudem den guten Zustand der Grillhütte des Eifelvereins sowie die mittlerweile von vielen Tausend Nutzern aufgerufene Homepage des Dauner Eifelvereins ( www.eifelverein-daun.de).

"Wandern ist nur eine Aufgabe von vielen", berichtete Mayer. "Die kulturelle Verpflichtung eine andere und sehr wichtige Aufgabe, genauso wie Landschafts- und Denkmalschutz." Dazu zählten 2010 der Lichtbildervortrag über Leben, Werk und Brauchtum des Eifelheiligen Hubertus, die Exkursionen, die Teilnahme an Ausstellungen, den Gewinn eines Preises beim Wettbewerb "Wir sind Heimat", die zahlreichen Veröffentlichungen und der Gedenkstein für englische Soldaten (der TV berichtete).

Aber auch in enger Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Daun wird sich eingesetzt gegen Lava-Raubbau in der Eifel, für Sauberkeit und Erhalt von Natur und fachkundig durch Hans-Peter Kühn Stellung bezogen zu Beteiligungsfällen seitens der Verwaltung und mitgearbeitet in den verschiedensten Gremien und Ausschüssen von Stadt und Kreis.

Zudem ehrten Vorsitzender Siegfried Horn und Geschäftsführer Alois Mayer zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein mit einer Urkunde und einem Präsent: Wilhelm Peifer (40 Jahre), Anita Storck (25), Hedwig Becker, Rudolf Asmus (beide 40 Jahre), Friedrich Storck (25), Martha Borsch (40), Christel Wallenborn (25), Gottfried May (25), Gerhard Gehendges (40), Hertha Krings (40), Paul Breuer (25) und Lydia Kever (25). red