1. Region
  2. Vulkaneifel

1300 Stunden im Einsatz für an Demenz erkrankte Menschen

1300 Stunden im Einsatz für an Demenz erkrankte Menschen

Der Caritasverband Westeifel hat sich beim Neujahrsempfang der Betreuungsgruppen Kaffeemühle für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit einer Urkunde bedankt.

Gerolstein. Christel Bartlick aus Rockeskyll und Dr. Hans Lehmann aus Steffeln-Auel sind von Beginn an dabei. Seit fünf Jahren helfen sie einmal wöchentlich in den Betreuungsgruppen Kaffeemühle an Demenz erkrankte Menschen. Nun zeichnete Monika Neumann, Fachbereichsleiterin Begegnung und Senioren beim Caritasverband Westeifel, sie für ihr langjähriges Engagement mit einer Urkunde aus und überreichte ihnen ein Buchpräsent. In den vier Betreuungsgruppen Kaffeemühle an den Standorten Daun, Gerolstein, Hillesheim und Kelberg werden in einer Gruppe bis zu zehn Demenzkranke von insgesamt 24 geschulten Ehrenamtlichen unter Anleitung einer Fachkraft betreut. In gemeinsamen Teams planen und strukturieren sie die Nachmittage; die Beschäftigung richtet sich nach den Fähigkeiten der Besucher. Sie umfasst etwa Musik, Bewegungs- und Gedächtnisübungen, Biographiearbeit, Erinnerungspflege, Spiele, Basteln oder Backen. Die Kosten dafür erstattet die Pflegekasse.

Beim Neujahrsempfang der Betreuungsgruppen bedankten sich die Einsatzleiterinnen Margit Junk und Barbara Arnold auch im Namen des Caritasverbande für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden im vergangen Jahr - es waren 1300 Stunden - bei ihren ehrenamtlich Mitarbeitenden. Beim Rückblick wurde deutlich, wie intensiv die Ehrenamtlichen selbst als Helfergruppe zusammengewachsen sind. Sie trafen sich zu gemeinsamen Schulungen, Fortbildungen, Veranstaltungen und beim Jahresausflug.
Die Ehrenamtlich erhalten Schulung, Versicherungsschutz, Aufwandsentschädigung und eine kostenlose Mitgliedschaft im Caritasverband Westeifel. Interessenten wenden sich an Margit Junk, Telefon 06591/94920245; E-Mail: m.junk@gerolstein.caritas-westeifel.de