1. Region
  2. Vulkaneifel

14, Dauner Gesundheitstag unter Corona-Bedingungen

Gesundheit : Gesundheitstag mit Einschränkungen und vielen Informationen

Etliche Zuhörer haben sich im Forum Daun bei Vorträgen über das wichtige Thema Gesundheit schlau gemacht.

(AIX) „Alles ist anders, schwieriger, aber nicht unmöglich“, sagt Michaela Schenk vom Gesundland Eifel. Sie hat den 14. Gesundheitstag organisiert. „Wir haben uns entschieden, dieses Mal nur Vorträge anzubieten, damit keine unkontrollierten Kontakte entstehen, denn wir wollen vermeiden, dass die Menschen krank vom Gesundheitstag wieder weggehen.“ Im großen Saal des Dauner Forums stehen deshalb gerade einmal 45 Stühle und die sind bei den Begrüßungen durch den 1. Beigeordneten der VG Daun, Ottmar Monschauer, und  Stadtbürgermeister Friedhelm Marder nur zur Hälfte besetzt. Während es in den vergangenen Jahren  mehr als 20 Informationsstände gab, sind es in diesem Jahr sechs Vorträge für unterschiedliche Zielgruppen.

„Wir haben zu den einzelnen Vorträgen zwischen 15 und 30 Anmeldungen, wobei einzelne vom ersten bis zum letzten Vortrag hier sind“, erklärt Michaela Schenk. Die Inhalte der jeweils rund 30 Minuten dauernden Vorträge reichen dabei vom Zusammenspiel von Geist und Körper über die Minimalinvasive Hüftprothetik oder die Augenheilkunde bis zu Venentraining, Gedächtnistraining und sogar Testamenten und Vorsorgevollmachten. Eine große Themenvielfalt also, die dem Thema von Kopf bis Fuß gerecht wird. Zwar bedauern einige Besucher, dass Informationsstände fehlen, „aber die Hauptsache ist doch, dass überhaupt etwas stattfindet“, sagt eine Besucherin. Sie hofft, wie andere auch, dass beim 15. Gesundheitstag im kommenden Jahr wieder „normale Verhältnisse“ herrschen und die unterschiedlichen Gesundheitsaspekte nicht nur hörbar, sondern auch erlebbar werden.