149 Minuten Verfassungswirklichkeit

149 Minuten Verfassungswirklichkeit

Daun. (red) Im Dauner Kino wird am kommenden Montag, 2. Juli, 18 Uhr, der Film "GG 19" zu sehen sein, in dem auch Schüler und Schülerinnen des Thomas-Morus-Gymnasiums Daun mitgespielt haben. Bedeutung für das demokratische Gemeinwesen

Der Film "GG 19" hat sich die ehrgeizige Aufgabe gestellt, die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland in ihrer Bedeutung für das demokratische Gemeinwesen zu veranschaulichen. Mit Beiträgen von 25 Drehbuchautoren, 19 Regisseurinnen und Regisseuren und der Unterstützung namhafter Schauspieler - darunter Kurt Krömer, Anna Thalbach, Katharina Wackernagel, Karoline Eichhorn und Anna Loos - hat der Berliner Regisseur und Produzent Harald Siebler die Grundrechte zu einem besonderen Film komponiert: 149 Minuten und 19 Kapitel über die Verfassungswirklichkeit, ein Plädoyer für die Demokratie.Unter der Regie der bekannten Schauspielerin Suzanne von Borsody wurde auf Empfehlung des Dauner Stadtbürgermeisters Wolfgang Jenssen die Episode zu Artikel 7 "Schulwesen und Religionsunterricht" Anfang vergangenen Jahres mit Schülern des Thomas-Morus-Gymnasiums gedreht. Gedankenaustausch im geselligen Rahmen

Im Anschluss an die Aufführung des Films, bei der auch Mitglieder des Filmteams anwesend sein werden, besteht in der Bar des Kinos die Möglichkeit zum kritischen Gedankenaustausch im geselligen Rahmen.