18. Fair-Play-Tour macht Halt in Gillenfeld

18. Fair-Play-Tour macht Halt in Gillenfeld

677 Kilometer quer durch die Großregion: Hunderte Schüler werden im Juli auf die 18. Fair-Play-Tour gehen und Spenden für Schulbauprojekte sammeln. In Gillenfeld ist auch ein Halt.

Gillenfeld. Die 18. Fair-Play-Tour der Großregion führt auch nach Gillenfeld. Die Radfahrer werden am 9. Juli dort empfangen und in der Regionalen Schule übernachten. Die Fair-Play Tour, die es seit 1999 gibt, steht für folgende Werte: Fair-Play, Toleranz, Integration. Respekt und Hilfsbereitschaft. Hunderte Schüler fahren mit, um Spenden für Schulbauprojekte in Ruanda und anderen Ländern zu sammeln. So konnten in Zusammenarbeit mit der Deutschen Welthungerhilfe sowie dem Partnerschaftsverein Ruanda-Rheinland-Pfalz seit 1999 je eine Schule in Peru und Mosambik sowie elf Schulen in Ruanda gebaut werden.
Die Teilnehmer kommen von Gymnasien, Real- und Hauptschulen sowie Jugendeinrichtungen und Förderschulen aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und Ruanda. Bei einer durchschnittlichen Tagesstrecke von 85 Kilometern lernen die Teilnehmer die Großregion kennen und erfahren, dass sie vielleicht mehr leisten können, als sie bisher gedacht haben. red

Start der 18. Fair-Play-Tour ist am Freitag, 8. Juli in Bonn. Es geht nach Gillenfeld (9. Juli), Bütgenbach (10. Juli), Hosingen (11. Juli), Arlon (12. Juli), Luxemburg (13. Juli), Saarbrücken (14.Juli) und Kusel (15. Juli) bis nach Föhren.

Mehr von Volksfreund