1. Region
  2. Vulkaneifel

2,6 Millionen Euro für Neubauten

2,6 Millionen Euro für Neubauten

DAUN/MAINZ. Im Entwurf des Landesstraßenbauprogramms für 2007/2008 ist der künftige Landkreis Vulkaneifel mit Bauprojekten mit einem Investitionsvolumen von rund 2,6 Millionen Euro berücksichtigt worden.

Ist von Verkehrsprojekten im Kreis Daun die Rede, steht in aller Regel der Lückenschluss der A 1 im Mittelpunkt. Dort wird zwar eifrig gebaut, und der Weiterbau genießt Priorität in Land und Bund, aber eine gesicherte Finanzierung gibt es noch nicht. Sicherer ist da schon die Finanzierung von zahlreichen Straßenbau-Vorhaben des Landes im Kreis. Die rheinland-pfälzische Landesregierung investiert auch in den kommenden beiden Jahren in den Ausbau des Straßennetzes. Im Entwurf des Landesstraßenbauprogramms für die Jahre 2007 bis 2008 sind im Bereich des künftigen Landkreises Vulkaneifel 16 Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von rund 2,6 Millionen Euro berücksichtigt worden. So stehen für den Ausbau der Landesstraße (L) 10 bei Oberbettingen 200 000 Euro bereit, für die L 25 (Eisenbahnbrücke) in Lissendorf 600 000 Euro. Gebaut werden kann außerdem an der L 27 in Neroth (200 000 Euro) sowie an der L 29 in Gerolstein. Für den Abschluss von laufenden Maßnahmen sind für die L 20 zwischen Ormont und Hallschlag weitere 236 000 Euro vorgesehen (Gesamtvorhaben hat ein Volumen von 886 000 Euro), für die L 29 in Salm weitere 261 000 Euro (Gesamtkosten 561 000 Euro) sowie für die L 65 in Üdersdorf 318 000 Euro (insgesamt 568 000 Euro). Von einem zusätzlich aufgelegten Verkehrssicherheits-Sonderprogramm des Landes profitiert auch der Kreis Daun. Durch dieses Programm können Vorhaben an der L 27 von Kirchweiler nach Pelm (430 000 Euro), von Neroth bis zur Einmündung der K 33 (158 000 Euro), der L 64 von Schalkenmehren nach Daun (375 000 Euro) sowie der Radweg zwischen Niederstadtfeld und Bleckhausen mit 220 000 Euro begonnen werden. Außerdem werden mehrere Projekte derzeit vorbereitet. Planungen laufen derzeit für die L 25 bei Steffeln und Lehnerath (583 000 Euro), für die Fischbachbrücke bei Kopp (100 000 Euro), für die Ahrbachbrücke bei Niederehe (L 68, 200 000 Euro) sowie für die Birnbachbrücke an der L 96 in Lirstal (120 000 Euro). Nach Mitteilung der SPD-Landtagsabgeordneten (und Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses des Landtags) Astrid Schmitt wurde erreicht, dass nach einem Ortstermin und Gesprächen mit dem Verkehrsministerium auch die Ortsdurchfahrt Welcherath mit einem Ansatz in das Bauprogramm aufgenommen wurde. konnte. Wenn Baurecht besteht, könnte 2008 mit den Arbeiten begonnnen werden. Endgültig beschlossen wird das Straßenbauprogramms des Landes für 2007/2008 vom Landtag im Dezember.