2200 Schüler "erlaufen" 22 500 Euro für einen guten Zweck

2200 Schüler "erlaufen" 22 500 Euro für einen guten Zweck

Beim Lebenslauf-Tag haben Schüler von allen Dauner Schulen im Wehrbüschstadion Runden für den guten Zweck gedreht nach dem Motto: "Laufen für Ruanda". Dabei ist viel Geld zusammengekommen, mit dem eine Schule in Ruanda und Schulgärten angelegt werden.

Daun. Im Rahmen der 18. Auflage der Fairplay Tour der Großregion sind die Grundschule, die Förderschule, die Drei-Maare-Realschule, das Geschwister-Scholl-Gymnasium und das Thomas-Morus-Gymnasium Daun mit Urkunden für ihre gemeinsame Spendenaktion geehrt worden.
Im Rahmen eines Lebenslaufs im Wehrbüschstadion, den alle fünf Dauner Schulen zum ersten Mal überhaupt zusammen organisiert und absolviert hatten, wurden von 2200 Schülern 22 500 Euro erlaufen. Das Geld fließt in ein Projekt der Welthungerhilfe, das von der diesjährigen Fairplay Tour unterstützt wird. Die Übergabe der Summe fand in Mayen statt, wo die Fairplay Tour in diesem Jahr gestartet wurde und über 800 Kilometer durch die Großregion verlief. Dabei fuhren etwa 400 Schüler täglich im Durchschnitt 100 Kilometer und unterstützten damit die Idee der Welthungerhilfe und ein eigenes Schulprojekt in Ruanda.
Ein besonderer Dank der Organisatoren geht an die vielen Spender, die es den Schülern ermöglicht haben, dass ein solch hoher Betrag zusammengekommen ist.
Im vergangenen Jahr hatten die Schüler der Realschule plus und des Thomas-Morus-Gymnasiums mehr als 9000 Euro "erlaufen". red/sts

Mehr von Volksfreund