43 Absolventen der Pfelegschulen haben in Daun ihr Prüfungszeugnis erhalten.

Ausbildung : Alle neuen Fachkräfte haben schon einen Job

Für die Abschlusskurse der Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe an den Pflegeschulen Maria Hilf ist die heiße Prüfungsphase beendet. 43 Absolventen haben ihr Prüfungszeugnis erhalten.

(red) In den vergangenen Wochen haben die Abschlusskurse der Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe an den Pflegeschulen Maria Hilf die heiße Prüfungsphase erlebt.

Die Pflegeschulen Maria Hilf bilden in verschiedenen Ausbildungsgängen der Pflege aus. In den Monaten Mai bis August finden die Abschlussprüfungen statt.

Nach einer einjährigen Ausbildung können sich nun 21 Prüflinge gemeinsam mit ihren Ausbildungsbetrieben über die bestandenen Prüfungen und einen erfolgreichen Berufsabschluss zum staatlich anerkannten Altenpflegehelfer beziehungsweise zur staatlich anerkannten Altenpflegehelferin freuen.

Die Ausbildung zur  Altenpflegerin beziehungsweise zum Altenpfleger dauert drei Jahre und endet nach 2300 Stunden theoretischem Unterricht und 2500 Stunden praktischer Ausbildung mit der staatlichen Prüfung.

In diesem Jahr haben 18 Altenpflegerinnen und vier Altenpfleger ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Alle neuen Fachkräfte haben zum 1. August ein Arbeitsverhältnis bei unterschiedlichen Trägern und Einrichtungen in der Region gefunden.

Unter dem Motto Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt wurde beginnend mit einem Gottesdienst gemeinsam mit den Familien und Freunden, den Praxisanleitern und den Einrichtungsvertretern der fachpraktischen Ausbildungsbetriebe gefeiert. Während des anschließenden Rahmenprogramms konnte das Prüfungszeugnis an insgesamt 43 Absolventen überreicht werden.

Nach der Ausbildung ist vor der Ausbildung und so startet an den Pflegeschulen ab dem 1. August das neue Ausbildungsjahr für die Altenpflege und Altenpflegehilfe. Dann erlernen rund 180 Auszubildende in insgesamt sieben Ausbildungsklassen an den Pflegeschulen Maria Hilf einen Pflegeberuf.

Die Stiftung der Katharinenschwestern und deren Tochtergesellschaft, die Krankenhaus Maria-Hilf GmbH, betreiben in der Region neben dem Krankenhaus und der Pflegeschule auch das Seniorenhaus Regina Protmann mit der Tagespflege Daun (in Kooperation mit dem Caritasverband Westeifel), die Tagespflege Caritas St. Katharina GmbH Dienste für Senioren in Gerolstein, sowie in Kelberg das Regina Protmann Stift mit einer weiteren Tagespflegeinrichtung in Kooperation mit dem Caritasverband und einer Wohngemeinschaft und das Seniorenhaus St. Elisabeth in Prüm.

Für die erfolgreiche Ausbildungsarbeit  und die Verknüpfung zwischen Theorie und  Praxis ist eine enge Zusammenarbeit mit zur Zeit 45  Kooperationspartnern aus der stationären und ambulanten Altenhilfe, in denen die Auszubildenden den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren, notwendig.

Ab 2020 bricht dann eine ganz neue Zeit für die Ausbildungsarbeit an den Pflegeschulen an. Durch ein neues Pflegeberufegesetz werden die Ausbildungen der  Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits-und Kinderkrankenpflege und der Altenpflege verändert.

Die Absolventen der Altenpflege mit Lehrerin Andrea Bauer. Foto: TV/Celina Steimers

Ab dem kommenden Jahr wird die generalistische Ausbildung zum Beruf Pflegefachfrau/Pflegefachmann an den Pflegeschulen Daun angeboten. Interessenten können sich über die neue Ausbildung informieren und sich ab Dezember für das Schuljahr 2020/2021 bewerben. Kontakt: Pflegeschulen Maria-Hilf; Maria-Hilf-Straße 2; 54550 Daun; Telefon  06592/715-2366, oder auf der Internetseite www.krankenhaus-maria-hilf.de/karriere

Mehr von Volksfreund