1. Region
  2. Vulkaneifel

7-Tage-Inzidenz sinkt wieder leicht auf 51,1

Corona : Eine Neuinfektion am Donnerstag

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder gesunken von 57,7 am Mittwoch auf 51,1 am Donnerstag. Es wurde nur eine Neufektion gemeldet.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel hat seit eine weitere bestätigte Neuinfektion mit Sars-CoV-2 gemeldet. Dabei handelt es sich um eine enge Kontaktperson der Kategorie I zu einem bereits positiv getesteten Fall. Die Anzahl der bisher positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel erhöht sich somit auf 2040 Personen.

Aus der häuslichen Isolation/Quarantäne konnten nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes als genesen bislang insgesamt 1918 Personen entlassen werden.

Stand Donnerstag, 11 Uhr, sind 61 Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel akut an Covid-19 erkrankt. Davon befindet sich derzeit noch eine Person in stationärer Behandlung. Seit Beginn der Pandemie gibt es bisher 61 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen.

Insgesamt gab es im Landkreis Vulkaneifel in den vergangenen sieben Tagen 31 bestätigte Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis sinkt von 57,7 auf 51,1. Eine Inzidenz von über 50 hat zunächst noch keine Auswirkungen. Dafür müsste der Landkreis Vulkaneifel nach der derzeit geltenden 22. Corona-Bekämpfungsverordnung an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 überschreiten.

Dann würden am übernächsten Tag leichte Einschränkungen im Hinblick auf die Personenzahl beim Sport, Zuschauer beim Sport sowie bei Kulturveranstaltungen wirksam werden.